IAA Frankfurt: Designpreis des German Design Council für Škoda Superb

Picture

Designerstück Škoda Superb: Neues Flaggschiff von Škoda gewinnt Topauszeichnung des ,Automotive Brand Contest‘ in der Kategorie ,Exterior Volume Brand‘. Foto: dpp-AutoReporter

Mit seinem präzisen, ausdrucksstarken Design ist der neue Škoda Superb Sieger der Kategorie ,Exterior Volume Brand‘ des ,Automotive Brand Contest 2015‘. Diese Wahl hat die Jury des Rat für Formgebung (German Design Council) getroffen. Die Topauszeichnung wird Škoda am 15. September im Rahmen der Internationalen Automobil Ausstellung (IAA) in Frankfurt verliehen. Nach dem Škoda Octavia (2013) und Rapid Spaceback (2014) ist der neue Škoda Superb das dritte Modell der tschechischen Traditionsmarke, das bei diesem internationalen Designwettbewerb für Automobilmarken eine Auszeichnung erhält.

Der neue Škoda Superb zeigt mit seinem neuen Design die emotionale Kraft der Marke. Škoda Automobile überzeugen schon immer mit hoher Funktionalität, Zuverlässigkeit und bestem Preis-/Wertverhältnis. Mit dem neuen Superb unterstreicht Škoda diese Qualitäten jetzt mit einem modernen, ausdrucksstarken und emotionalen Design. Die neue Škoda-Formensprache zeigt Souveränität, dynamische Eleganz, ausgewogene Proportionen und eine markante Formensprache.

„Die komplett neu entwickelte, dritte Škoda Superb-Generation ist eine Limousine voller Rasse, Klasse und Leidenschaft. Der Radstand wuchs um 80 mm, gleichzeitig wurde der vordere Überhang um 61 mm verkürzt. Diese neue Architektur gibt dem Fahrzeug Eleganz und Dynamik", sagt Škodas Chefdesigner Jozef Kabaň. „Von der Front bis zum Heck, von den großen Rädern bis zur sanft abfallenden Dachlinie besticht das neue Modell mit klarer Geometrie, markant konturierten Flächen, skulpturalen Formen, puristischer Präzision und eleganter Linienführung", so Kabaň. Kristalline Elemente ziehen sich bis ins Detail wie ein roter Faden gleichermaßen durch Exterieur und Interieur. Gleichzeitig präsentiert sich der neue Superb mit verbesserten funktionalen Tugenden und noch mehr Platz. Form und Funktion verbinden sich zu einer perfekten Einheit.

„Ein tolles Auto, das gleichermaßen Eleganz und Solidität, Ästhetik und Praktikabilität, Besitzerstolz und vernünftige Unterhaltskosten samt niedrigem Wertverlust in sich vereint", betont die Jury des Rat für Formgebung. „Eine interessante Melange, die es in dieser Form noch nicht oft gegeben hat." Initiator und Veranstalter des ,Automotive Brand Contest‘ ist der unabhängige Rat für Formgebung. Er zählt zu den weltweit führenden Kompetenzzentren für Kommunikation und Wissenstransfer im Bereich Design. Die Stiftung wurde 1953 auf Initiative des Deutschen Bundestags gegründet, um die Designkompetenz der deutschen Wirtschaft zu stärken. Ihre Aufgabe ist es, die nachhaltige Steigerung des Markenwertes durch den strategischen Einsatz von Design zu kommunizieren. Dem Stifterkreis gehören aktuell mehr als 200 Unternehmen an.

Mit elf verschiedenen Kategorien und vier Sonderkategorien decken die Bewertungsklassen des ,Automotive Brand Contest‘ das komplette Designspektrum ab. Dieses reicht von Fahrzeugdesign für Premium- und Volumenmarken über Markendesign und Multimediavernetzung bis hin zu Kampagnen und Events. Die internationale, unabhängige Expertenjury setzt sich 2015 aus sechs Vertretern der Medien, des Designs, der Markenkommunikation sowie der Hochschulen zusammen. (dpp-AutoReporter/wpr)