Rallycross-WM: Team Peugeot-Hansen reist voller Optimismus nach Norwegen

Picture

Wollen sich auch in Norwegen nichts schenken: Teampartner Timmy Hansen und Davy Jeanney in ihren Peugeot 208 WRX. Foto: PSA/dpp-AutoReporter

Dank zweier Siege und eines zweiten Platzes bei den vergangenen drei Läufen der FIA-Rallycross-Weltmeisterschaft kehrt das Team Peugeot-Hansen mit viel Selbstbewusstsein zum nächsten WM-Lauf nach Europa zurück. Am kommenden Wochenende (22. -23. August 2015) tritt die französisch-schwedische Mannschaft mit ihren beiden Peugeot 208 WRX und den Piloten Timmy Hansen und Davy Jeanney beim achten Saisonlauf in Hell (Norwegen) an.

Während viele Rennserien im August eine Sommerpause einlegen, gönnt sich die FIA-Rallycross-Weltmeisterschaft keine Verschnaufpause. Nur zwei Wochen nach dem Lauf in Trois-Rivières (Kanada) geht es auf dem rund einen Kilometer langen Kurs in der Nähe von Trondheim in Norwegen weiter. Nach den Siegen in Deutschland und Kanada sowie Rang zwei in Schweden soll die Erfolgsserie am kommenden Wochenende fortgesetzt werden. Während Davy Jeanney bereits zwei Mal in dieser Saison ganz oben auf dem Podest stand, will Teamkollege Timmy Hansen endlich den ersten Saisonsieg einfahren. In Schweden verlor der 23-Jährige Platz eins erst am grünen Tisch.

„In den vergangenen drei Rennen hat eines unserer Autos als erstes die Zielflagge gesehen. Daher sind wir auch für Norwegen zuversichtlich", sagt Teamchef Kenneth Hansen. Die Berg-und-Tal-Bahn in Hell besteht zu 63 Prozent aus Asphalt, weshalb den Einstellungsarbeiten der beiden Peugeot 208 WRX eine wichtige Rolle zufällt. Der Kurs bietet zahlreiche schnelle und anspruchsvolle Passagen wie nicht einsehbare Kurven oder eine Zieldurchfahrt direkt nach einem Sprung. Mit einem guten Ergebnis kann das Team Peugeot-Hansen am Wochenende die Führung in der Teamwertung der Rallycross-Weltmeisterschaft übernehmen. Derzeit fehlen lediglich zwei Punkte auf den Spitzenplatz. (dpp-AutoReporter/wpr)