IAA 2015: Škoda Rapid Spaceback als Scoutline im Abenteuer-Look

Picture

Kernige Optik: Der Škoda Rapid Spaceback ScoutLine will verstärkt junge Kunden ansprechen. Foto: Škoda/dpp-AutoReporter

Škoda macht weiter Tempo in Sachen Emotionalisierung der Modellpalette: Der neue Škoda Rapid Spaceback ScoutLine tritt mit kerniger Outdoor-Optik, markanten Kunststoffbeplankungen, 16- oder 17-Zoll-Leichtmetallrädern und weiteren attraktiven Designelementen auf. Seine Premiere in Deutschland gibt das Kurzheckmodell im Abenteuer-Look auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt. Im September ist auch Bestellstart für den neuen Rapid Spaceback ScoutLine.

Der Škoda Rapid Spaceback ist seit knapp zwei Jahren das erste Škoda Kurzheckmodell im volumenstarken Kompaktsegment und erweitert die Modellpalette der tschechischen Marke zwischen dem Fabia und dem Octavia. Mit seinem dynamischen Design will Rapid Spaceback verstärkt jüngere Kundengruppen ansprechen.

Weltweit lieferte Škoda in den ersten sechs Monaten dieses Jahres 108.100 Rapid an Kunden aus. Damit ist er nach dem Octavia die weltweit zweitstärkste Baureihe der Marke. Die Kurzheckvariante trägt maßgeblich zu diesem Erfolg bei. Allein 2014 wurden weltweit 72.400 Einheiten des Rapid Spaceback ausgeliefert. In Deutschland wurde das praktische Kurzheckmodell im vergangenen Jahr 18.603 Mal neu zugelassen. Damit ging fast jeder vierte weltweit verkaufte Rapid Spaceback auf den deutschen Markt. „Die Verbindung der praktischen Eigenschaften mit frischem Design überzeugt immer mehr Kunden. Mit dem ScoutLine wollen wir diesen Erfolg weiter ausbauen," sagt Škoda Vertriebs- und Marketingvorstand Werner Eichhorn. Diese Modellvariante im angesagten Abenteuer-Look soll den Auftritt der Tschechen emotionaler gestalten. Die Stoßfänger erhalten markante Aufsätze in mattschwarzer Strukturfarbe mit silberfarbenen Mittelteilen. Seitlich schützen mattschwarz lackierte Kunststoffplanken an Schwellern und Radkästen.

Der Rapid Spaceback ScoutLine rollt serienmäßig auf 16-Zoll-Leichtmetallrädern, 17-Zöller gibt es gegen Mehrpries. Die Außenspiegelgehäuse sind in Reflexsilber gehalten. Der Škoda Rapid Spaceback ScoutLine ist mit allen verfügbaren Aggregaten im Angebot: drei Benziner mit 66 kW/90 PS, 81 kW/110 PS und 92 kW/125 PS sowie zwei Diesel mit 66 kW/90 PS und 85 kW/116 PS. Alle Aggregate erfüllen die Euro-6-Emissionsnorm und sind serienmäßig mit Start-Stopp-Automatik und Bremsenergierückgewinnung ausgestattet. (dpp-AutoReporter/wpr)