Wer auf den Standstreifen rauscht, trägt allein die Schuld

Picture

Wer auf den Standstreifen rauscht, trägt allein die Schuld. Foto: dpp-AutoReporter

Auch wenn ein Autofahrer seinen Wagen ungesichert (ohne Warnblinklicht und ohne Warndreieck) auf dem Standstreifen einer Autobahn abstellt, muss ein Lkw-Fahrer, der das stehende Auto rammt, weil er fast einen Meter weit über die Fahrbahnbegrenzung hinaus auf den Standstreifen fuhr, allein für den Schaden aufkommen. Dieser Fahrfehler wiege so schwer, dass die Betriebsgefahr des "Stehenden" komplett zurücktreten müsse. (OLG Nürnberg, 1 U 2572/13) (Wolfgang Büser/dpp-AutoReporter)