Mängel am Auto werden kostenlos repariert, Verschleiß nicht

Picture

Mängel am Auto werden kostenlos repariert, Verschleiß nicht. Foto: dpp-AutoReporter

Wer einen Schaden am Auto hat, sollte die Ursache dafür genau prüfen. Während für Defekte durch normalen Verschleiß der Käufer selbst aufkommen muss, haftet bei einem Mangel der Verkäufer. Laut der gesetzlichen Sachmängelhaftung ist er innerhalb von zwei Jahren nach dem Verkauf zu einer kostenlosen Reparatur verpflichtet. Darauf weist die Zeitschrift AUTOStraßenverkehr in ihrer aktuellen Ausgabe hin.

Allerdings gibt es einige Ausnahmen. So kann die Gewährleistung beim Verkauf gebrauchter Produkte auf ein Jahr befristet werden, private Verkäufer dürfen sie vertraglich ausschließen. Doch viele Händler versuchen, sich vor den Kosten zu drücken und geben vor, dass ein Schaden auf normalen Verschleiß zurückzuführen ist. Verschleiß liegt jedoch nur vor, wenn die Abnutzung des Bauteils dem Alter oder der Laufleistung des Fahrzeugs entspricht. Laut dem ADAC kann man aber davon ausgehen, dass die meisten Fahrzeugteile mindestens zehn Jahre oder 150.000 Kilometer durchhalten. Als typische Verschleißteile, die im Bedarfsfall getauscht werden müssen, gelten beispielsweise Bremsscheiben und Bremsbeläge, Stoßdämpfer sowie Zahnriemen.

Eine genaue Regel, wie ein Defekt einzustufen ist, gibt es allerdings nicht. Im Zweifelsfall muss ein Gericht entscheiden. Zur Orientierung zeigt AUTOStraßenverkehr daher eine Übersicht wichtiger Urteile, die der ADAC zusammengestellt hat. Darin zählt beispielsweise ein Getriebe, das nicht einmal 100.000 km hält, nicht als verschlissen, sondern als mangelhaft. Der Händler muss also haften.

Gleiches gilt für ein defektes Automatikgetriebe nach 7 Jahren, den Federbruch in einer Lamellenkupplung nach 35.000 km und gar einen Getriebeschaden nach 186.000 km bei einem 10 Jahre alten Passat. In allen Fällen urteilten die Gerichte: kein Verschleiß, sondern Mangel. Ähnlich sieht das bei Fehlfunktionen einer Klimaanlage nach 11 Jahren aus, einem nach 80.000 km nicht mehr funktionstüchtige. (dpp-AutoReporter)