Doppelsieg für die BMW S 1000 RR beim berühmten International North West 200

Picture

Motorrad-Rennsportlegende William Dunlop auf der BMW S 1000 RR. Foto: BMW/dpp-AutoReporter

Die Siegesserie von BMW Motorrad im Straßenrennsport geht weiter. Mit dem prestigeträchtigen North West 200 (NW200) in Nordirland startete die internationale Straßenrennsportsaison - und dabei war die BMW S 1000 RR das 1000-cm³-Motorrad, das es zu schlagen galt. BMW Motorrad Privatfahrer holten für BMW Motorrad einen Doppelsieg. Alastair Seeley (GB / Tyco BMW) gewann das Superbike-Rennen auf dem knapp 15 Kilometer langen Triangle Circuit. Lokalmatador Lee Johnston gewann das Superstock-Rennen, in dem Seeley Zweiter wurde. Die Ingenieure von BMW Motorrad Motorsport waren mit vor Ort und unterstützten die BMW Teams bei der technischen Vorbereitung.

Das International North West 200 bei Coleraine/GB war das erste große Road-Racing-Event der Saison, in der in den kommenden Monaten noch die legendäre Isle of Man TT, der Ulster GP und der Macau Grand Prix auf dem Programm stehen. Diese vier Veranstaltungen werden auch in der neuen „BMW Combined Road Race Challenge" (BMW RRC) vereint, die für die BMW Motorrad Race Trophy gewertet wird.

Mann des Tages war Tyco BMW Pilot Seeley. Er stellte mit seinem Sieg auf der BMW S 1000 RR im Superbike-Rennen den Allzeitrekord von Robert Dunlop (GB) mit 15 Siegen beim North West 200 ein. Lokalmatador Johnston belegte im Superbike-Rennen mit seiner BMW S 1000 RR den vierten Rang. Direkt dahinter folgte Michael Rutter (GB) als Fünfter. Seeleys Tyco-BMW Teamkollegen William Dunlop und Guy Martin (GB) kamen als Siebter und Achter ins Ziel. Komplettiert wurden die Top-10 von den britischen BMW-Motorradpiloten David Johnson und Keith Amor. Insgesamt kamen zehn BMW Motorrad Fahrer innerhalb der Top-13 ins Ziel.

Im folgenden Rennen der Superstock-Klasse war die BMW S 1000 RR erneut siegreich. Seeley machte Jagd auf seinen nächsten Triumph, doch dieses Mal hatte er es alles andere als einfach. Er und BMW Markenkollege Johnston lieferten sich an der Spitze ein packendes Duell. Am Ende gewann Johnston mit seiner ECR/Burdens BMW RR. Seeley wurde Zweiter und komplettierte damit den Zweifachsieg für BMW Motorrad. Insgesamt kamen sechs RRs innerhalb der Top-10 ins Ziel: Dunlop wurde Fünfter, Martin Jessopp (GB) Sechster, Amor Achter und Johnson Zehnter. (dpp-AutoReporter/wpr)