Mille Miglia 2015: Porsche-Chef fährt legendären Porsche 550 Spyder

Picture

Mille Miglia 2015: Porsche-Chef fährt legendären Porsche 550 Spyder. Foto: dpp-AutoReporter

Die Hüter der klassischen Wagenparks haben ihre Hallen geöffnet, um die Legenden ihrer Marken auch 2015 wieder an der traditionellen Mille Miglia teilnehmen zu lassen. Ein Vertreter dieser begehrten Spezies ist der sogenannte Knickscheibe Porsches 550 Spyder, der schon im Jahr 1954 die 1.000 Meilen von Brescia nach Rom und zurück um den Sieg fuhr. Seinerzeit von Hans Herrmann pilotiert, der mit seinem wagemutigen Stunt in die Geschichtsbücher einging, als er den 550 noch unter einer sich absenkenden Bahnschranke hindurchschlüpfen ließ, lenkt den 550 Spyder in diesem Jahr Porsche-Chef Mathias Müller.

Spektakulär die Sponsor-Beschriftung auf der Alu-Karosse. Ein Novum auf einem Porsche-Werkswagen in den 50er-Jahren. Aber die Firmen Fletcher und Telefunken unterstützten Rennleiter Huschke von Hanstein 1954 beim Einsatz des Fahrzeugs bei der Carrera Panamericana in Mexiko und wollten ihr Engagement auch öffentlich gewürdigt sehen. Damals galt es, die Leistungsfähigkeit des 117 PS starken Spyder mit seinen vier Nockenwellen unter Beweis zu stellen. Und das gelang. Sein geringes Gewichts ließ ihn gegenüber der meist hubraumstärkeren Konkurrenz punkten. Mit abgedecktem Beifahrersitz erreichte der Spyder auf den langen Geraden der Carrera Panamericana Dauergeschwindigkeiten von über 200 km/h. (dpp-AutoReporter)