Alfa Romeo unterstützt Mille Miglia als „Gold Sponsor"

Picture

Mit elf Siegen ist Alfa Romeo Rekordhalter in der Geschichte der Mille Miglia. Im Bild der 750 Competizione. Foto: FCA/dpp-AutoReporter

Die Mille Miglia war ein Straßenrennen der Superlative. Zwischen 1927 und 1957 gehörten die „Tausend Meilen" vom norditalienischen Brescia nach Rom und zurück zu den härtesten Herausforderungen für jeden Hersteller von Sportwagen. Alfa Romeo setzte mit elf Siegen eine ewige Bestmarke.

1935 gelang der Marke sogar ein historischer Sechsfach-Sieg. Carlo Maria Pintacuda und Beifahrer Allessandro Della Stufa benötigten im Alfa Romeo Tipo B 2900 für die in diesem Jahr 1.623 Kilometer lange Strecke knapp über 14 Stunden. Auf den Rängen zwei bis sechs folgten fünf Alfa Romeo 8C.

Für den großen Enzo Ferrari war die Mille Miglia schlicht „das schönste Rennen der Welt". 1977 wurde sie als Gleichmäßigkeitsveranstaltung für Oldtimer wiederbelebt und gilt seitdem als das „beeindruckenste rollende Museum der Welt". Auch bei der 2015er Auflage (14. bis 17. Mai) geht es dabei nicht um Geschwindigkeit, sondern um exaktes Fahren. In 84 Prüfungen ist Präzision auf die Hundertstelsekunde genau gefragt.

Die Strecke führt über 1.760 Kilometer durch einige der malerischsten Gegenden Italiens, von Brescia nach Rimini (Donnerstag), weiter zum Wendepunkt in Rom (Freitag) und von dort über Parma (Samstag) zurück nach Brescia. (Ziel am Sonntag ab 13:00 Uhr). Zugelassen sind ausschließlich Fahrzeugtypen, die bei den historischen Straßenrennen dabei waren. 464 Teams aus 42 Nationen haben sich angemeldet, mehr als drei Dutzend davon starten in Fahrzeugen der Marke Alfa Romeo.

Alfa Romeo unterstützt die Mille Miglia 2015 als sogenannter „Gold Sponsor". Das Engagement ist Teil einer Partnerschaft mit der Region Lombardei im Zusammenhang mit der Expo 2015 in Mailand, bei der Fiat Chrysler Automobiles und CNH Industrial als offizielle „Global Partner" vertreten sind. Exakt 80 Jahre nach dem Sechsfach-Sieg bei der Mille Miglia 1935 nimmt das Werksmuseum Museo Storico Alfa Romeo außerdem mit zwei äußerst seltenen Roadstern teil: einem Tipo 1900 Sport Spider von 1954 und einem Tipo 750 Competizione von 1955. (dpp-AutoReporter/hhg)