Peugeot feiert auf der Techno Classica 125 Jahre Automobile

Picture

Der Peugeot 402 Eclipse von 1935. Foto: Peugeot/dpp-AutoReporter

Auf der diesjährigen Techno Classica in Essen feiert Peugeot einen eindrucksvollen Geburtstag: „125 Jahre Automobile von Peugeot" lautet das Motto des Messeauftritts, bei dem Besucher einen Streifzug durch die eindrucksvolle Peugeot Historie erleben können. Denn auf dem 182 Quadratmeter großen Stand in Halle 4 der Messe Essen präsentiert die Löwenmarke vier historische Meilensteine aus der abwechslungsreichen Automobilgeschichte des Unternehmens. Außerdem steht mit dem aktuellen Peugeot 308 GT einer ihrer sportlichsten Enkel im Rampenlicht.

Schon 1890 baute Armand Peugeot sein erstes Auto mit Verbrennungsmotor. Für Vortrieb sorgte in seinem Typ 2 ein von Émile Levassor in Paris in Lizenz gebauter Daimler-Einzylindermotor. Die ersten dieser Aggregate lieferte Levassor am 18. März 1890, also vor genau 125 Jahren, an Peugeot.

In Essen präsentiert die Löwenmarke mit den Klassikern 201, 402 Eclipse, 204 Break und 504 Coupé V6 gleich vier Peugeot, die Geschichte geschrieben haben. So war der 1929 präsentierte 201 nicht nur der erste Peugeot, dessen Modellbezeichnung aus drei Ziffern mit einer „0" als Bindeglied bestand. Vielmehr war er ab 1931 auch eines der ersten Serienautos mit vorderer Einzelradaufhängung.

Mit dem 402 Eclipse setzte Peugeot ab 1935 bei seinen Coupé-Cabriolets auf die Stromlinienform in Kombination mit einem genialen Metallklappdach. Der 204 Break setzte unter anderem ab 1967 mit dem kleinsten und erstmals ganz aus Leichtmetall gefertigten Dieselmotor Maßstäbe. Das 504 Coupé (1969 bis 1983) zählt zu den schönsten Peugeot, die aus der Zusammenarbeit mit Pininfarina entstanden sind. Die aktuelle Peugeot Produktpalette repräsentiert in Essen der 308 GT. (dpp-AutoReporter/hhg)