Lufthansa Internet an Bord - Geld stinkt nicht

Picture

Auf Langstrecken ja, und auf Kurz- und Mittelstrecken nein, das ist das bisherige Marketing Konzept der Lufthansa. Foto: Lufthansa/dpp

Wenn der Lufthansa-Passagier für das Internet an Bord zahlt stört das offenbar den Sitznachbarn und den Flugbetrieb nicht. So wirbt die Airline für Langstreckenflüge: "Ob Sie zum Vergnügen surfen möchten oder Ihre Zeit an Bord lieber zum Arbeiten nutzen - Lufthansa FlyNet® schafft dafür optimale Voraussetzungen". Auf Kurz- und Mittelstrecken dagegen bleibt es verboten.

Doch das ist wohl nur eine Frage der Zeit, bis wir auch über den Wolken ohne Einschränkung das Internet nutzen können. Ende November teilte die Europäische Agentur für Flugsicherheit (EASA) mit, dass Smartphones, Tablets und MP3-Player während des gesamten Flugs immerhin im Offline-Modus verwendet werden dürfen.

Das Telefonieren will die Deutsche Lufthansa aber weiterhin nicht erlauben, es sei dann der Fluggast benutzt die LH- Bordtelefone gegen hohe Extragebühren. Geld stinkt eben nicht. (dpp)