Bosch Automotive Tradition: Zehn Jahre Dienst für Oldtimer

Picture

Boschs Klassik-Sparte koordiniert seit zehn Jahren die Beschaffung von Bosch-Ersatzteilen und die Nachfertigung vieler Teile. Foto: Bosch/dpp-AutoReporter

In diesem Jahr feiert Bosch Automotive Tradition zehnjähriges Bestehen. Die Klassik-Sparte hilft nicht nur bei der Beschaffung von Bosch-Ersatzteilen. Sie koordiniert auch die Nachfertigung vieler Teile. Tatsächlich steckt dahinter manche Neuentwicklung, wie im Fall der „Schwarzen Batterie". Hinzu kommt die Instandsetzung von Original-Ersatzteilen.

Im Jubiläumsjahr 2015 sind die Experten von Bosch Automotive Tradition bei mehreren Veranstaltungen mit ihrem Wissen und Produkten zu finden. Schon im April sind sie auf der Bosch Hockenheim Historic (9. - 12.04.) und auf der Techno Classica in Essen (15. - 19.04.) vor Ort. Im Juni ist die Sparte auf der Bosch Vino Miglia (13. - 20.06.) und der Bosch Boxberg Klassik (26. - 28.06.) präsent. Es folgt dann das Eifel Rallye Festival (23. - 25.07.) in Daun. Zudem stehen die Experten von Automotive Tradition während der Internationalen Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt (17. - 27.09.) auf dem Bosch-Stand für Gespräche zur Verfügung.

Antworten zu technischen Details finden Oldtimerfreunde auch in der Wissensdatenbank ‚www.automotive-tradition.de‘ mit mehr als 50 000 historischen Dokumenten. Ferner erfahren die Messebesucher auf dem Bosch-Stand, wie Steuergeräte über das Reparatur- und Aufbereitungsprogramm Reman ihre Funktionsfähigkeit wiedererlangen. So können Fahrzeugbesitzer ihre defekte D-Jetronic oder ihr HKZ (Zündsteuergerät) direkt bei Bosch reparieren lassen - egal aus welchem Fahrzeug, unabhängig vom Motor (Vier-, Sechs- oder Achtzylinder).

Eine der Neuheiten ist das Ladegerät CC, mit dem sich schwache 6 Volt-Batterien problemlos und schnell wieder aufladen lassen. Das Gerät bietet zudem eine so genannte Erhaltungsladung, dank der Oldtimer auch nach einer längeren Standzeit fahrbereit bleiben. Durch die Zweiteilung des Ladekabels kann ein Teil des Kabels an der Batterie angeschlossen und damit am Fahrzeug bleiben, wenn das Ladegerät getrennt werden soll. Eine zusätzliche Sicherung sorgt dafür, dass kein Kurzschluss oder Kabelbrand entstehen kann, selbst wenn das Kabel beschädigt wird.

Das Gerät ist eine Ergänzung zur Oldtimerbatterie für 6 Volt-Bordnetze, die Bosch seit 2014 nachfertigt. Während das Äußere der Batterie mit Ihrem schwarzen Korpus dem historischen Vorbild entspricht, setzt Bosch beim Innenleben auf moderne Standards. Die nachgefertigten historischen Batterien bieten damit das gleich hohe Sicherheitsniveau und lange Lebensdauer wie eine moderne Starterbatterie von Bosch. Außerdem können sie nahezu vollständig recycelt werden. (dpp-AutoReporter/wpr)