Genfer Autosalon 2015: Volkswagen Caddy – Bestseller in vierter Generation

Picture

Hochfunktional, aber nicht spartanisch: Der neue Caddy kostet ab 14.785 Euro. Foto: Zbigniew Mazar/dpp-AutoReporter

Volkswagen Nutzfahrzeuge zeigt in Genf die vierte Generation des Bestsellers Caddy. Weltweit verkaufte sich die mehrfach preisgekrönte Vorgänger-Generation in elf Jahren rund 1,5 Millionen Mal. Ein Erfolg, an den der neue Caddy nahtlos anknüpfen soll: Der Stadtlieferwagen und sein privat genutzter Bruder zeigen sich in allen Bereichen perfektioniert und geschärft. Der Einstiegspreis liegt bei 14.785 Euro netto.

Die Antriebstechnik ist auf dem neuesten Stand der Technik mit EU6-konformen Motoren. Basis der vier TDI-Diesel-Varianten ist stets ein zwei Liter großer Vierzylinder. Deren Leistungsspektrum reicht von 55 kW/75 PS bis zur Topmotorisierung mit 110 kW/150 PS. Den niedrigsten Verbrauch erzielt dabei der speziell für den innerstädtischen Lieferverkehr entwickelte Caddy Kastenwagen BlueMotion mit einem Minimalverbrauch von unter vier Litern auf 100 Kilometern.

Bei den Ottomotoren stehen insgesamt drei Aggregate zur Wahl. Das Spektrum reicht vom 1,2-Liter-Vierzylinder TSI mit 62 kW/84 PS über den 1,0-Liter-Dreizylinder TSI mit 75 KW / 102 PS bis hin zum 1,4 Liter großen TSI-Vierzylinder mit einer Leistung von 92 KW/125 PS. Zahlreiche neue Sicherheits- und Komfortfeatures schützen im neuen Caddy die Insassen und unterstützen den Fahrer. Ungewöhnlich im Marktsegment der Stadtlieferwägen sind die zahlreichen Fahrerassistenzsysteme. So ist die Umfeldbeobachtung ‚Front Assist‘ mit an Bord. Darin enthalten: die City-Notbremsfunktion. Übersieht der Fahrer bei Geschwindigkeiten unterhalb 30 km/h ein Hindernis, bremst das System automatisch ab, im Idealfall werden so Auffahrunfälle gänzlich vermieden. Rund 22 Prozent aller Unfälle mit Personenschäden sind Kollisionen mit mehreren Hindernissen. Um das Risiko dieses Szenarios zu minimieren, kommt die preisgekrönte Multikollisionsbremse serienmäßig im neuen Caddy zum Einsatz. Sie leitet nach einer Kollision automatisch eine Bremsung ein, wenn der Fahrer nicht mehr selbst eingreifen kann.

In Verbindung mit den Radiosystemen Composition Colour, Composition Media sowie dem Radio-Navigationssystem Discover Media lässt sich eine Rückfahrkamera ordern. Der optionale Parklenkassistent „Park Assist" ermöglicht das automatisierte Einparken in seitliche Parktaschen sowie das Querparken - im rechten Winkel zur Fahrbahn - besonders für Kurierdienste ein praktisches Extra.

Das Design des neuen Caddy wird vor allem an den neu gezeichneten Front- und Heckpartien und durch die neue Lichtgrafik deutlich. Weiterhin hochfunktional hat der hochwertige Stadtlieferwagen jede Kargheit abgelegt. Analog zum ausdruckstarken Exterieur präsentiert sich auch der Innenraum mit akzentuierten Linien und Formen. Prägnante Dekorblenden mit eingebundenen Luftausströmern sowie eine neue Infotainment-Generation unterstreichen dabei den modernen Auftritt des neuen Caddy. (dpp-AutoReporter/wpr)