VW-Werk Hannover: Niedrigster Energieverbrauch seit zehn Jahren

Picture

Volkswagen Nutzfahrzeuge verzeichnet am Standort Hannover im Jahr 2014 den niedrigsten Energie-Verbrauch der vergangenen zehn Jahre – und das bei gestiegenem Produktionsvolumen. Foto: VWN/dpp-AutoReporter

Das Volkswagen-Umweltprogramm ‚Think Blue. Factory‘ zeigt deutliche Wirkung. Mit einem Energiebedarf von 907.445 MWh verbrauchte das Nutzfahrzeugwerk Hannover im letzten Jahr rund 200.000 MWh weniger als noch vor zehn Jahren. Zum Vergleich: Mit der eingesparten Energie könnten knapp 12.000 Durchschnittshaushalte im Jahr versorgt werden. Die CO2-Emissionen konnten dadurch um 25 Prozent gesenkt und rund 136.000 Tonnen CO2 eingespart werden. Selbst unter Herausnahme wetterbedingter Vorteile wie milde Winter, konnte der Verbrauch im Vergleich zum Vorjahr nochmals um elf Prozent reduziert werden. Damit erreichte der Standort Hannover 2014 den geringsten Energieverbrauch der vergangenen zehn Jahre.

Rolf Ohliger, Umweltbeauftragter am Standort Hannover: „Die drastische Verbesserung der Energieeffizienz ist für uns ein fantastischer Erfolg und die Bestätigung, dass wir mit dem Umweltprogramm ‚Think Blue. Factory‘ auf dem richtigen Weg sind. Die Leistung ist sowohl das Ergebnis technischer Lösungen als auch eines vorbildlichen, umweltgerechten Verhaltens der Belegschaft."

Ein großer Teil der Einsparung wurde im Bereich der Fernwärme erzielt. Auch bei Erdgas und elektrischer Energie wurde deutlich eingespart. Besonders erfreulich: Der Bedarf elektrischer Energie, deren Erzeugung die meisten CO2-Emissionen verursacht, konnte im letzten Jahrzehnt kontinuierlich gesenkt werden (insgesamt 12 Prozent Einsparung). Zudem wurden im vergangenen Jahr 37 Prozent mehr Fahrzeuge mit 50.000 KWh weniger elektrischer Energie gefertigt als noch vor 10 Jahren. Allein die Einsparung elektrischer Energie reicht aus, um 15.000 Durchschnittshaushalte mit Strom zu versorgen.

Wichtige Maßnahmen, die zu diesen Erfolgen des Umweltprogramms ‚Think Blue. Factory‘. beigetragen haben, waren unter anderem Verbesserungen der Energieeffizienz der Produktionsanlagen, energetische Modernisierungen der Lüftungstechnik und auch konsequentes Abschalten von Produktions- und Infrastrukturanlagen in produktionsfreien Zeiten.

Unter der Bezeichnung ‚Think Blue. Factory‘ arbeiten seit 2010 alle Produktionsstandorte der Marken Volkswagen und Volkswagen Nutzfahrzeuge daran, die Ressourcen-Effizienz der Werke erheblich zu steigern und gleichzeitig Emissionen zu verringern. Energieverbrauch und CO2-Emissionen sind zwei der fünf Schlüsselindikatoren, die das Umweltprogramm ‚Think Blue. Factory‘ bis 2018 um 25 Prozent verbessern will. (dpp-AutoReporter/wpr)