VW will Geschäft mit Gebrauchtwagen stärken

Picture

VW will Geschäft mit Gebrauchtwagen stärken. Foto: dpp-AutoReporter

VW startet eine Vertriebsoffensive, um die Effizienz auf Schlüsselmärkten zu steigern und will etwa in Deutschland den Absatz von Gebrauchtwagen durch eine neue Zusatzprämie ankurbeln. „Wir müssen weit nach vorne blicken, mit vielen neuen Ideen und Dienstleistungen auch jenseits des klassischen Fahrzeuggeschäfts", forderte Konzernchef Martin Winterkorn kürzlich vor Führungskräften, berichtet die Branchen- und Wirtschaftszeitung Automobilwoche.

„Die Weiterentwicklung des Gebrauchtwagengeschäftes ist ein zentraler Baustein unserer Strategie der nächsten Jahre", heißt es in internen Papieren des VW-Vertriebs Deutschland, berichtet die Zeitung weiter. Demnach sollen die Händler im Rahmen einer neuen „Qualitätssteigerungsaktion" (QSA) eine Sonderprämie von 200 Euro pro verkauftem Gebrauchtauto erhalten, „sofern sie ihre quantitativen und qualitativen Zielsetzungen für das Jahr 2015 erreichen."

Neben der QSA will VW „in einem nächsten Schritt den Handelsverkauf von jungen Gebrauchtwagen in das Dienstleistungsangebot der Verkaufssteuerung Deutschland integrieren." Auf diese Weise bekämen die Händler „einen festen Ansprechpartner für das Neu- und Gebrauchtwagengeschäft", so der VW-Plan. Zudem heißt es in den Papieren, dass „die Anzahl unserer Mitarbeiter in der Verkaufssteuerung erhöht" werde.

In China wiederum, dem wichtigsten Einzelmarkt des Konzerns, soll ein „Brand Experience Center Beijing" bald VW-Zielkunden ein intensiveres Markenerlebnis verschaffen. (dpp-AutoReporter)