Sogar eine Umbuchung des Reiseveranstalters verpflichtet die erste Airline

Picture

Sogar eine Umbuchung des Reiseveranstalters verpflichtet die erste Airline. Foto: dpp

Das Amtsgericht Bremen hat entschieden, dass auch die Umbuchung auf einen anderen Flug, den ein Reiseveranstalter (und nicht die betreffende Airline) veranlasst hat, als "Nichtbeförderung" gilt - mit der Folge, dass das betreffende Luftfahrtunternehmen zu einer Ausgleichsleistung in Höhe von 250 bis 600 Euro verpflichtet ist (je nach Entfernung zum Zielort). (AmG der Stadt Bremen, 18 C 73/10) WolfgangBüser/dpp)