Opel Mokka LPG: Großer Fahrspaß bei geringen Kosten

Picture

Den Opel Mokka gibt es nun auch mit Autogas. Foto: Opel/dpp-AutoReporter

Der Opel Mokka kann nicht nur mit Benzin oder Diesel angetrieben werden, er kann auch Autogas in Vortrieb umwandeln: Der erfolgreiche kompakte Opel-SUV ist jetzt auch als LPG-Variante (Liquefied Petroleum Gas) zu Preisen ab 23.870 Euro (UPE inkl. MwSt. in Deutschland) bestellbar. Der neue Mokka 1.4 LPG verbindet mit seinem bivalenten Antrieb das Beste aus zwei Welten. Optimiert für den Autogas-Betrieb kann er auch mit Benzin fahren, was die Strecke bis zum nächsten Tankstopp beträchtlich verlängert.

Der 103 kW/140 PS starke Opel Mokka 1.4 LPG benötigt im Autogas-Betrieb 7,7 Liter Kraftstoff auf 100 Kilometer und stößt nur 124 Gramm CO2 pro Kilometer im kombinierten Zyklus aus. Der umweltfreundliche LPG-Mokka erfüllt zudem bereits heute die strengen Vorgaben der künftigen Euro-6-Abgasnorm. Und nicht nur das: Im Vergleich zu einem Benziner sinken die Kraftstoffausgaben mit Autogas um rund die Hälfte.

Niedrige Verbrauchs- und Emissionswerte - deshalb trägt der Mokka LPG genauso wie alle Autogas-Varianten von Opel den Beinamen ecoFLEX. Das LPG-Angebot umfasst somit nun insgesamt elf Opel-Modelle. Die übrigen zehn sind Insignia Vier- und Fünftürer sowie Sports Tourer, Astra Fünftürer und Sports Tourer, Corsa Drei- und Fünftürer, ADAM, Meriva und Zafira Tourer.

Der 1.4 Turbo LPG-Motor ist für den bivalenten Betrieb ausgelegt; der Fahrer kann einfach per Knopfdruck zwischen Autogas- und Benzinbetrieb umschalten. Der LPG-Tank bietet 34 Liter Fassungsvermögen, der Benzintank 53 Liter. Auf diese Weise sind bis zu 1.300 Kilometer Fahrtstrecke ohne Tankstopp möglich. Weiterer Vorteil: Der LPG-Tank ist platzsparend in der Reserveradmulde im Heck des Mokka untergebracht, womit das volle Kofferraumvolumen erhalten bleibt. (dpp-AutoReporter/hhg)