Los Angeles Auto Show: Land Rover - Länge läuft

Picture

Weltpremiere bei Land Rover auf der Los Angeles Auto Show: Der LWB (Long Wheel Base = langer Radstand) ist eine Langversion des Topmodells Range Rover. Um zwanzig Zentimeter gestreckt bietet er den Passagieren vor allem auf den Rücksitzen ein noch komfortableres Raumangebot für Einstieg und Beine.

Die neue Freiheit kann wahlweise für verschiedene Sitzkonfigurationen genutzt werden - zum Beispiel für Einzelsessel mit Beinauflagen und erweiterten Verstellmöglichkeiten. Oder für besondere Luxusfunktionen wie elektrisch betätigte Ablagetische in Leder, ein erweitertes Lichtpaket oder  eine durchgehende Mittelkonsole mit USB-Anschlüssen für Multimedia-Unterhaltungssysteme. Der Beifahrersitz fährt auf Knopfdruck weit nach vorn und vergrößert den hinteren Fußraum noch.

Durch das serienmäßige Panoramadach fällt gedämpftes Licht in den Fahrgastraum, elektrisch bedienbare Jalousien sperren unerwünschte Blicke und Sonnenstrahlen aus.Darüber hinaus ist der zu Preisen ab rund 130.000 Euro lieferbare Range Rover mit allen Annehmlichkeiten ausgestattet, die das Reisen in dem noblen Briten einzigartig machen.

Zum Frühjahr 2014 soll der lange Range in Deutschland zu Preisen ab etwa 130.000 Euro für den 250 kW/339 PS starken SDV8-Turbodiesel lieferbar sein. Der 5.0 L V8 Supercharged (Kompressormotor) mit 375 kW/510 PS soll etwa 137.000 Euro kosten, für den verlängerten Range Rover 3.0 L SD V6 Hybrid  wird er Schlüssel ab rund 135.000 Euro übergeben. Letzterer bietet eine Kombination aus V6-Turbodiesel- und Elektromotor mit einer Gesamtleistung von 250 kW/340 PS. (dpp-ÁutoReporter/wpr)