Los Angeles Auto Show: Mensch, Mini - bist du groß geworden!

Picture

Nicht nur in Tokyo, sondern auch in Los Angeles stellt BMW die Neuauflage des legendären Mini vor. Auf  den ersten Blick fällt bei aller Wiedererkennbarkeit auf, dass aus dem Mini fast schon ein Midi geworden ist: Zugelegt hat er um knapp zehn Zentimeter in der Länge und 4,4 cm in der Breite. Auch in der Höhe legte er zu - um sieben Millimeter. Die Passagiere dürfen sich über ein verbessertes Raumgefühl freuen und dürfen auch mit 211 Litern um 51 Liter mehr Gepäck mitnehmen.

Der Radstand wurde um 28 Millimeter weiter, die Spurweite wuchs um 42 (vorn) und 34 Millimeter an der Hinterachse. Mini verspricht mehr Fahrkomfort als bisher und ein nochmals verbessertes Fahrverhalten. Neue Motoren wie etwa ein 100 kW/135 PS starker Dreizylinders das Angebot elektronischer Fahrerassistenzsysteme sollen den Mini fit machen für die nächsten Modelljahre.

Erstmals wird es im neuen Mini wählbare Fahrprogramme geben. Per Schalter am Schalthebel kann der Fahrer aus der Grundeinstellung heraus die Betriebsarten „Sport" und „Green" aktivieren, und so Faktoren wie die Gaspedal- und Lenkungskennlinie, die Dämpfer-Abstimmung, aber auch die Schaltcharakteristik des optionalen  Automatikgetriebes der jeweiligen Fahrlaune anpassen. Automatik-Mini verfügen über eine freilaufähnliche „Segelfunktion", die zwischen 50 und 160 km/h  den Antriebsstrang auskuppelt, wenn der Fahrende vom Gas geht. (dpp-AutoReporter/wpr)