Los Angeles Auto Show: Kia drängt in die automobile Oberklasse

Picture

Auf der Los Angeles Auto Show zeigt Kia sein neues Oberklassemodell K900. In Korea wird es unter dem Produktnamen Quoris angeboten. Chefdesigner Peter Schreyer erinnerte sich bei der Gestaltung der Fünf-Meter-Limousine  in manchen Details  wie Grill, Chromleiste am Heck und den typischen Rückschwung der hinteren Dreiecksfenster („Hofmeister-Knick")  an seine bayerische Herkunft.

Der stattliche Kia K900 wird über die Hinterräder angetrieben, für gepflegten Vortrieb sorgen Sechs- und Achtzylindermotoren gekoppelt an eine Achtstufen-Automatik mit elektronischen Fahrprogrammen. Soweit bekannt, dürften die Motorleistungen zwischen 295 PS (3,8 Liter-V6) und 430 PS (5,0 Liter-V8) liegen.

Zur Sicherheitsausstattung des Luxus-Kia gehören  Voll-LED-Scheinwerfer, 360-Grad-Kamera, Spurhalte- und  Tot-Winkelassistent, Head-up-Display, adaptiver Tempomat etc. Eine Vielzahl von elektronischen Assistenten und Luxus-Ausstattungen erwarten Fahrer und Passagiere im reich belederten Innenraum. In den USA soll die Netto-Preisspanne von 50.000 bis 70.000 Dollar reichen. Ob und zu welchem Preis der große Kia auch nach Europa kommen wird, ist noch offen.(dpp-AutoReporter/wpr)