Los Angeles Auto Show: Subaru präsentiert seinen “Legacy Concept”

Picture

Auf der Los Angeles Auto Show stellt Subaru eine Konzeptlimousine ins Rampenlicht, die einen formalen Ausblick auf den neuen Legacy der fünften Generation erlaubt. Das erste Topmodell der Marke debütierte vor 25 Jahren. Auf knapp fünf Meter Länge streckt sich die Karosserie des Allradlers, der mit 21-Zoll großen Rädern und betont ausgestellten Kotflügeln aktuelle Schönheitsideale bedient. Das durch einen Einzug strukturierte  Seitenprofil wird betont durch eine coupéhaft fließende Dachlinie. Frontscheibe, Dach und Heckscheibe des Viersitzers bilden ein optisch einheitliches Element.

Mit ihrem sechseckigen Kühlergrill soll die Limousine solide wirken, für einen Schuss Dynamik - wenn nicht sogar Aggressivität  - sorgen markante Scheinwerfer und Lufteinlässe, die auf die Rallye-Weltmeisterschaftstradition der Japaner mit sechs Titeln verweisen. Die Rückleuchten greifen das vordere Designmotiv auf, die Doppelendrohre zitieren die vertikale Form der Lufteinlässe.  In der  Heckschürze sollen Diffusor und silberfarbene Aluminiumelemente  Sportlichkeit und Hochwertigkeit signalisieren.

Im Innenraum schauen die vorn Sitzenden auf ein Multi-Funktions- Display in der Mitte der Instrumententafel , das wie  ein Smartphone oder Tablet bedient wird. Eine zentrale Konsole  spannt sich längs durch den Fahrgastraum und birgt auch dü für die Fondpassagiere ein Informations-Display.

Der Legacy Concept verfügt über Subarus Fahrassistenzsystem " EyeSight ", dessen Kameraaugen am oberen Windschutzscheibenrahmen lauern. Die Informationen und Hinweise werden dem Fahrer mittels eines Head-Up-Displays angezeigt. (dpp-AutoReporter/wpr)