Los Angeles Auto Show: Ford bringt Edel-SUV Edge nach Europa

Picture

Ford zeigt in Los Angeles die Studie Edge Concept - und damit die neue Generation eines etwa 4,70 Meter großen SUV mit 2,82 m Radstand, der in den USA seit 2006 am Markt erfolgreich ist. Das Interessante: Der Ford Edge soll als Konkurrent etwa des VW Touareg oder Volvo XC90 voraussichtlich 2014 oder 2015 auch in Europa angeboten werden. Damit würden die Kölner ihre SUV-Modelle EcoSport und Kuga nach oben absichern können.

Obwohl das Concept Car an Front und Heck mit Unterfahrschutz auf rustikal macht,  ist es kein echter Geländegänger, sondern ein schickes Familienauto. Als Beleg hierzu präsentiert sich der Innenraum edel - weit entfernt von gummierter Abwaschbarkeit. Armaturenbrett, Türtafeln und Mittelkonsole werden von feinem, schwarzem Nubuk-Leder mit handgefertigten Nähten verkleidet, Teile des Innenraums werden - zumindest in der Studie  -  mit farbigem Licht akzentuiert.

Das Concept Car präsentiert sich gespickt mit elektronischen Dienern:  ein vollautomatischer Einpark-Assistenten stellt den SUV per Knopfdruck oder via Fernbedienung in Parklücken, auch wenn niemand hinterm Steuer sitzt. Ein erweiterter Pre-Collision-Assistent warnt vor Fußgängern, dem sprichwörtlichen Elch, anderen Fahrzeugen oder Hindernissen. Es kann Bremsungen einleiten, wenn der Fahrer unaufmerksam passiv bleibt - und sogar ohne sein´ Zutun Ausweichmanöver fahren.  Eine weitere Technologie-Neuheit des Ford Edge Concept ist sein adaptives Lenksystem.

Als Motoren dienen die EcoBoost-Aggregate (1,6- und 2,0-Liter) und die TDCi-Diesel. Ein variabler Kühllufteinlass passt die Luftzufuhr für den Motor der aktuellen Belastungssituation an. Innen ist ein zehn Zoll großes Touchscreen-Display verbaut. Das sprachgesteuerte Multimedia-Konnektivitätssystem Ford SYNC ist natürlich auch Teil der Ausstattung.

Für den europäischen Markt wird wohl der Zweiliter-Ecoboost-Benziner mit 240 PS eingebaut, sicher auch der selbstzündende Zweiliter-TDCi. Zum Europa-Preis des (in den USA netto 27.700 Dollar günstigen) Ford Edge  kann man nur spekulieren. Als Neuling in einem wachsenden Marktsegment wird er sich aber wohl unterhalb der Preisempfehlungen für Volvo XC90 und VW Tuareg bewegen. (dpp-AutoReporter/wpr)