Los Angeles Auto Show: Die letzten Mercedes SLS AMG

Picture

Ende einer Ära: Die Mercedes-Tochter AMG präsentiert auf der Los Angeles Auto Show die endgültig letzten SLS seit ihrem Debüt im Jahr 2009. Die sogenannte  „Final Edition" wird in 350 Exemplaren als Flügeltür-Coupé (Werkscode C197) oder Cabriolet (R197) gebaut. Erkennbar ist die „last order" an Heckflügel und Motorhaube in Sicht-Karbon, mattschwarzen, glanzgedrehten Rädern im Kreuzspeichendesign und innen an der spezifischen Polsterung mit modischem Rautenmuster.

2009 debütierte der SLS mit Front-Mittelmotor zu 420 kW/571 PS aus 6,3 Litern Hubraum. Es folgten der Roadster, ein GT mit 591 PS, die Black Series mit dem bisher stärksten AMG-V8 mit 631 PS, der sich an die Rennsportversion GT3-Version anlehnte und der SLS Electric Drive mit 751 Elektro-PS und gewaltigen 1000 Newtonmetern Drehmoment als Öko-Leuchtturm. (dpp-AutoReporter/wpr)