6. Schloss Bensberg Classics erneut ein voller Erfolg

Picture

Foto: Sieger der Gesamtwertung der Rallye Historique wurde der Jensen 541 S Baujahr 1960 gefahren von Klaus Steffens und Karin Steffens. Foto: dpp-AutoReporter

Das am gestrigen Sonntag zu Ende gegangene Klassik-Event vor den Toren Kölns erwies sich erneut als Publikumsmagnet. 42 rare Premium-Fahrzeuge begeisterten beim Concours d'Elegance, weitere 100 Kult-Oldtimer rollten im Rahmen der Rallye Historique durchs bergische Land. Für großes Interesse sorgten zudem die Sonderausstellungen „Vive Le Mans! Helden des legendären 24-Stunden-Rennens" und „Siegertypen. Volkswagen Rallye-Legenden". Den begehrten „Best of Show"-Preis beim Concours d'Elégance gewann ein Maserati 150 GT Spyder von 1957.

Die 6. Schloss Bensberg Classics, wiederum organisiert vom Althoff Grandhotel Schloss Bensberg und maßgeblich unterstützt vom Volkswagen Konzern, hat sich längst etabliert: Die Kombination aus Concours d'Elégance und eintägiger Rallye Historique ist zum Erfolgsrezept geworden. Rund 2.000 Besucher, darunter zahlreiche VIPs, kamen während der zwei Veranstaltungstage zum barocken Schloss in Sichtweite von Köln.

Bei der Rallye Historique am Samstag starteten zirka 100 reglementskonforme Fahrzeuge der Baujahre 1926 bis 1984 ins Bergische Land. Unter den Teilnehmern waren Sportler wie der Fußballer Olaf Thon und die Rennfahrer Jacky Ickx und Hans-Joachim Stuck. Zu den besonders prominenten Rallyeteams gehörten die Schauspieler Herbert Knaup, Hardy Krüger jun., Claudia Michelsen, Ingo Naujoks, Elena Uhlig und Sophie Wepper. Der Beifahrerplatz neben „Strietzel" Stuck in dessen urigem Brezel-Käfer wurde zugunsten der „Stiftung RTL - Wir helfen Kindern e.V." versteigert - mehr als 5.000 Euro wurden dabei erzielt.

Zwölf Rallyefahrzeuge stammten aus der Vorkriegszeit - ältestes Auto war ein unüberhörbarer Bugatti T35 von 1924. Highlights unter den Teilnehmermobilen ab 1945 waren beispielsweise ein Bentley R-Type, mehrere Mercedes 300 SL, ein AC Greyhound und ein Ferrari 250 GT SWB California Spyder. Dazu gesellten sich faszinierende Fahrzeuge aus den Museen der Marken des Volkswagen Konzerns - von Audi, Lamborghini, Porsche, Seat, Skoda, Volkwagen und Volkswagen Nutzfahrzeuge. Karin und Klaus Steffens auf einem Jensen 541 S von 1960 wurden schließlich Gesamtsieger der sportlich anspruchsvollen Rallye Historique.

Höhepunkt des Events war erneut der sonntägliche Concours d'Elégance im Schlosshof des Althoff Grandhotels Bensberg: 42 rollende Raritäten in acht Wertungs- und weiteren acht Sonderkategorien stellten sich Jury. Unter all den wertvollen Unikaten, Prototypen und Designstudien sorgten die Fahrzeuge der Aerodynamik- und Kunststoff-Klasse, in denen Preziosen wie ein Adler Autobahn, ein Mercedes-Benz 170 V Kamm-Wagen sowie ein DKW 3=6 Monza und ein Gordon-Keeble zu sehen waren, für besonderes Aufsehen. Auch die Sonderklasse aus Anlass des hundertsten Jubiläums von Maserati wartete mit einigen Überraschungen auf.

Der hochkarätig besetzten Jury stand Dr.-Ing. Franz-Josef Paefgen, ehemaliger Vorstandsvorsitzender von Bentley Motors und Präsident der Bugatti Automobiles S.A.S., vor. Neben renommierten Automobildesignern wie Andrea Zagato und Stefan Sielaff, automobilen Fachleuten wie Sandra Button, Christian Philippsen und Stephen Bayley gehörte auch der legendäre Rennfahrer Jacky Ickx zu den Juroren. Neben den Gewinnern in den acht Wertungskategorien wurde auch ein Gesamtsieger gewählt: Der Sonderpreis der Jury ging an den Maserati 150 GT Spyder von 1957. Den Sonderpreis des Publikums bekam der Porsche 356 Pre-A Speedster von 1955.

Vor und hinter dem Schloss waren während der drei Tage Sonderausstellungen aufgebaut. Zum einen präsentierten sich hier sieben legendäre Rallyeautos aus dem Hause Volkswagen, zum anderen waren sieben überaus erfolgreiche Le Mans-Teilnehmerfahrzeuge einschließlich des Siegers von 2014 zu sehen. Den Bogen zur Gegenwart schlossen aktuelle Klassiker vom Bugatti Veyron bis hin zum Volkswagen XL 1, die von den Volkswagen Konzernmarken bereitgestellt wurden. (dpp-AutoReporter)