Tokyo Motor Show: Elektro- und Plug-in-Mobilität wird groß geschrieben

Picture

Audi wird seinen A3 e-tron in Japan anbieten. Foto: dpp-AutoReporter

Auch wenn Nissan-Chef Carlos Ghosn auf der Tokyo Motor Show eingestehen musste, dass der Konzern Renault-Nissan seine Absatzziele in puncto Elektromobile weit verfehlen wird, sind die alternativen Antriebe und vor allem Infrastrukturen sowie Mobilitätskonzepte für sie in Japan zumindest derzeit präsenter und fortgeschrittener als in Europa.

Konsequent, dass diese Antriebskonzepte in denTokyoter Ausstellunshallen einen breiten Raum einnehmen und auch deutsche Hersteller wie VW (twin up!), Audi (A3 e-tron) und BMW (i3) sich um diese Kunden in Japan bemühen. (dpp-AutoReporter/hhg)