Aghem/Conti gewinnen im Lancia Fulvia die 17. Silvretta Classic

Picture

Hielt auf der Silvretta Classic wacker mit – der klassische VW- Käfer. Foto: dpp-AutoReporter

Traumautos auf Traumstraßen: das war zum 17. Mal das Motto der Silvretta Classic Oldtimer-Rallye. Vom malerischen Partenen gingen pünktlich nach dem Glockenschlag zur Mittagsstunde des 3. Juli 150 Oldtimer auf ihre 592 Kilometer lange Reise und ließen das Herz jedes Enthusiasten höher schlagen. Die großen Epochen der Automobilgeschichte wurden wieder, als die faszinierenden Boliden der Zwanziger Jahre die Silvretta-Hochalpenstraße bezwangen, gefolgt von den Luxus-Karossen der Dreißiger.

Und wie beim täglichen Start in Partenen wollten die rollenden Raritäten bei den Zieleinläufen bewundert werden - in Schruns und in Gaschurn und beim krönenden Finale in Vandans. Dazwischen erlebten die Teilnehmer die unverfälschte Natur zwischen herrlichen Alpengipfeln, klaren Gebirgsbächen und uralten Montafoner Holzhäusern.

Der Sieg ging diesmal an Gianmaria Aghem und Rosella Conti im Lancia Fulva HF 1.6 Fanalone, die sich 270 Strafpunkte einhandelten. Zweite wurden Burkhard Müller und Fabian Mohr im Mercedes Benz 300 SLS mit 304 Strafpunkten vor Georg Weidmann und Curt Bloss im Aston Martin 1 ½ Liter Ulster (471). (dpp-AutoReporter/ hhg)