Fiat-Chrysler ruft fast 700.000 Fahrzeuge wegen Zündschlösser in die Werkstatt

Picture

Fiat-Chrysler ruft fast 700.000 Fahrzeuge wegen Zündschlösser in die Werkstatt. Foto: dpp-AutoReporter

Fiat-Chrysler ruft fast 700.000 Fahrzeuge in die Werkstatt wegen defekter Zündschlösser. Betroffen sind der Dodge Grand Caravan, Baujahr 2008 bis 2009, der Dodge Journey, Modelljahr 2009 und der Chrysler Town&Country Minivan, Baujahr 2008 bis 2009. Der bereits laufende Rückruf betrifft dieselben drei Modelle jeweils aus dem Baujahr 2010. Das sind nun insgesamt 695.957 Fahrzeuge die Chrysler in Nordamerika in die Werkstätten beordern muss. Bei den betroffenen Fahrzeugen können die Zündschlösser während der Fahrt unerwartet in die "Aus"-Position springen. Dadurch geht neben dem Motor auch die Elektronik aus. Das kann dazu führen, dass Servolenkung, Airbags und Bremskraftverstärker ausfallen berichtet das Branchenblatt "Automobil Produktion".

Abgesehen davon untersucht die National Highway Traffic Safety Administration die Modelle Commander und Grand Cherokee von Jeep. Bei den Baujahren 2006 bis 2007 beziehungsweise 2005 bis 2006. (dpp-AutoReporter)