Volkswagen Classic mit drei luftgekühlten Klassikern bei der Donau Classic

Picture

Volkswagen Classic schickt unter anderem einen SP2 zur Donau Classic - und grüßt so die Südamerika-Sonderausstellung im Audi Museum Mobile. Foto: VW/dpp-AutoReporter

Die neunte Donau Classic führt vom 26. bis 28. Juni 2014 rund um das zentralbayerische Ingolstadt. Volkswagen Classic nimmt mit einem Käfer aus 1960, einem Karmann Ghia Typ 14 von 1974 und einem 1973er SP2 aus brasilianischer Produktion teil. Das exotische Coupé weist auf die aktuelle Südamerika-Sonderausstellung im Audi Museum Mobile hin. Drei Tage lang schicken die Veranstalter mehr als 200 Teilnehmerteams auf mehr als 20 Wertungsprüfungen und machen diese von Audi unterstützte Kultrallye zu einer besonders anspruchsvollen Veranstaltung. 650 Kilometer lang ist die auf drei Tage verteilte Strecke der mittlerweile zum neunten Mal veranstalteten Donau Classic. Den Organisatoren gelang es bislang jedes Mal, mit lokalen Highlights aufzuwarten. Wunderschöne Landschaften und von Zuschauern dichtgesäumte Ortsstraßen sowie über 20 Wertungs- und Durchfahrtsprüfungen sorgen für Abwechslung. Donaumoos, Hallertau und Altmühltal werden die aus sechs Nationen gemeldeten Teams begeistern. Viele kleine Städte vergeben ihren „Großen Preis", nachdem teilweise spektakuläre Innenstadt-Passagen absolviert worden sind.

Über 200 Fahrzeuge der Baujahre 1924 bis 1991 werden vom Donnerstag, 26. Juni, bis zum 28. Juni um Punkte in der Gleichmäßigkeitswertung kämpfen. Unter ihnen sind drei besonders attraktive Fahrzeuge von Volkswagen Classic, die aus den Werkssammlungen in Wolfsburg und Osnabrück kommen: Ein „Herbie"-Käfer von 1960, ein brasilianischer SP2 (1973) -sowie ein Karmann Ghia Typ 14 Coupé von 1974 werden sich vor dem süddeutschen Publikum positiv in Szene setzen. (dpp-AutoReporter/wpr)