Blickfang am Wörthersee: Der extrem sportliche Golf R 400

Picture

Der Golf R 400 – am Wörthersee als Studie zu bewundern, soll der Sportwagen bald auf die Straße kommen. Foto: dpp-AutoReporter

Neben der Weltpremiere „GTI Roadster" präsentiert Volkswagen beim traditionellen GTI-Treffen am Wörthersee erstmals in Europa die Sportwagen-Studie Golf R 400. Sie zeigt das sportliche Potenzial der Golf Baureihe auf, die vor genau 40 Jahren debütierte und sich zu einem der erfolgreichsten Autos der Welt entwickelte. Dem Vernehmen nach wird aus der Studie, die im April in China ihre Weltpremiere erlebte, schon bald Realität werden.

Der von der Volkswagen R GmbH entwickelte Extremsportler stellt seine Motorleistung bereits im Modellnamen zur Schau - 400 PS (294 kW). Der leistungsstarke 2.0 TSI Motor, mit den Genen des WRC-Rennsportmotors aus dem Rallye-Polo, katapultiert den Golf in 3,9 Sekunden auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei abgeregelten 280 km/h. Das maximale Drehmoment von 450 Nm steht bereits ab 2.400 Touren zur Verfügung. Ein automatisch schaltendes 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe, das alternativ via Schalthebel oder Lenkradtasten manuell gesteuert werden kann, überträgt die Kraft an den permanenten Allradantrieb 4MOTION.

Perfektion im Detail kennzeichnet das gesamte Konzept des extrem dynamischen Golf R 400: Angefangen beim Motor, über den permanenten Allradantrieb 4MOTION, das Sportfahrwerk bis hin zur weitreichend neu gestalteten Karosserie. Die Kotflügel sind als moderne Interpretation des legendären Golf G60 deutlich ausgestellt. Lackiert ist der Golf R 400 in „Silver Flake"; im Kontrast dazu ist das Dach in glänzend schwarz gehalten mit Spiegelkappen in Echtkarbon. Im Innenraum runden mit Alcantara und Carbonleder bezogene Rennsport-Schalensitze den exclusiven Charakter des Golf R 400 ab. (dpp-AutoReporter/hhg)