Maserati 8CTF „Boyle Special“ dreht Ehrenrunde in Indianapolis

Picture

Maserati erinnert an die grandiosen Siege beim „Indy 500“. Foto: Maserati/dpp-AutoReporter

Exakt 75 Jahre ist es her, da gelang Maserati ein wichtiger Meilenstein in der damals noch jungen Unternehmensgeschichte: Der italienische Hersteller schaffte den ersten ganz großen Rennsieg in Übersee und dies ausgerechnet bei den schon damals legendären 500 Meilen von Indianapolis. Mit dem US-Amerikaner Wilbur Shaw am Steuer überquerte der Maserati 8CTF „Boyle Special" (Chassisnummer 3032) 1939 als Erster die Ziellinie - ein phänomenaler Triumph, den Shaw im Folgejahr mit seinem Maserati sogar wiederholte.

Im Zuge des 100. Unternehmensgeburtstags von Maserati erhielt der Wagen nun die Ehre, an den Ort seines größten Erfolgs zurückzukehren und auf dem Indianapolis Motor Speedway eine Ehrenrunde zu drehen. Am Steuer saß der dreimalige Indy-500-Sieger Johnny Rutherford, der die Fahrt mindestens genauso genoss, wie seinerzeit Wilbur Shaw.

Dem berühmten Maserati 8CTF wurde aber auch noch eine andere Ehre zuteil: Als erstes Fahrzeug eines ausländischen Herstellers wurde er von der Historical Vehicle Association (HVA) in die Kongressbibliothek der USA aufgenommen - eine neue Initiative, wichtige historische Automobile für die Nachwelt zu bewahren.

„Während wir die ersten 100 Jahre unserer Unternehmensgeschichte feiern, zeichnet Maserati gleichzeitig seinen Weg für das nächste Jahrhundert voraus", erklärte Harald Wester, CEO der Maserati S.p.A.: „Wir sind zutiefst für diese Auszeichnung dankbar, mit der die lange und wichtige Verbindung zwischen Maserati und dem Indianapolis Motor Speedway unter Beweis gestellt wird sowie das enge Band zwischen unserer Marke und den Vereinigten Staaten."

Das grandiose 8CTF-Projekt entstammte einer Idee von Ernesto Maserati zu Beginn des Jahres 1938 und wurde durch die italienische Industriellenfamilie Orsi ermöglicht. Ausgestattet mit einem Achtzylindermotor war der „Boyle Special" besonders kraftvoll, durchzugsstark und zuverlässig - Werte, die auch heute jeden Maserati kennzeichnen. Der 8CTF war die Antwort von Maserati auf die Dominanz anderer europäischer Hersteller, die in den 1930er-Jahren das Geschehen auf den Rennstrecken diktierten. So gelang es Maserati tatsächlich, beim „wichtigsten Automobilrennen der Welt" zwei Siege in Folge zu erringen und ein wichtiges Kapitel der großartigen Geschichte von Maserati zu schreiben.

„Den historischen Maserati 8CTF in der geschichtsträchtigen Umgebung des Indianapolis 500 fahren zu sehen, ist ein besonderes Erlebnis in unserem Jubiläumsjahr", erklärte Peter Grady, Präsident und CEO von Maserati North America. Nach einem Jahrhundert Unternehmensgeschichte ist Maserati stärker und erfolgreicher denn je und blickt mit einem spannenden Wirtschaftsplan der Zukunft entgegen. (dpp-AutoReporter)