Volkswagen Konzern schickt Klassiker zur Mille Miglia

Picture

VW schickt unter anderem zwei mächtige 4 ½ Liter Bentley Blower zur Mille Miglia 2014. Foto: Bentley/dpp-AutoReporter

Die über 1700 Kilometer führende Mille Miglia ist die berühmteste und faszinierendste Oldtimer-Rallye der Welt. Auch in diesem Jahr schicken die Volkswagen Konzern-Marken Bentley, Bugatti und Porsche einiger ihrer schönsten Preziosen auf die oberitalienischen Straßen.

Von 1927 bis 1957 lief die originale Mille Miglia, das damals härteste Straßenrennen für Automobile. Die in irrwitzigem Tempo nonstop absolvierte Strecke führte stets von Brescia nach Rom und zurück. In den 70ern wurde die Rallye als Gleichmäßigkeits- und Orientierungswettbewerb wiederbelebt. Eine gemütliche Kaffeefahrt ist die mit zahllosen Zeit- und Sonderprüfungen gespickte Mille Miglia aber keineswegs - Leidenschaft und Kampfgeist prägen die Rallye bis heute.

Zugelassen sind nur Fahrzeuge, wie sie original bis 1957 am Start waren. Hier trifft sich die Creme de la Creme der Klassikszene, allein die technische Abnahme und der Start in Brescia - wo man hautnah an die automobilen Kostbarkeiten herankommt - sind den Fans die Anreise wert. Die Nachfrage nach den Startplätzen übertrifft das Angebot um ein Vielfaches, die Auswahl ist entsprechend hochkarätig: Gut für die mehr als eine Million Zuschauer entlang der Route, die eine tolle Show geboten bekommen.

Die mittlerweile 32. Auflage des wiederbelebten Renn-Klassikers findet vom 15. bis 18. Mai 2014 statt - erstmals läuft die veranstaltung vier statt bisher drei Tage. Start ist am Donnerstag, 15. Mai, bereits um 18 Uhr; die Zielankunft wird am Sonntag vormittag, 18. Mai, in Brescia sein. Insgesamt treten rund 430 Fahrzeuge an. Darunter sind 56 Autos, die von Bentley, Bugatti, Porsche und Volkswagen stammen. Acht davon kommen direkt aus den Werksmuseen dieser Marken.

Bentley und Bugatti hatten in den 20er und 30er Jahren für großes Aufsehen bei der Mille Miglia gesorgt - sie zählen weiterhin zu den Platzhirschen dieser Rallye. Gleich zwei sogenannte 4 ½ Liter Blower Bentley mit Kompressor aufgeladenen Sechszylindern stammen direkt aus der historischen Sammlung der Volkswagen Tochter aus Crewe. Es handelt sich zum einen um das legendäre 1930er Le Mans „Team Car", das einst dem berühmtesten aller „Bentley-Boys" Sir Henry Birkin gehörte. Der andere Bolide ist ein früherer Sports Four Seater mit offenem Vanden Plas-Aufbau. Ebenfalls zwei Fahrzeuge - ein Bugatti T 35 und ein T 51 - werden 2014 von der noblen Firma aus Molsheim eingesetzt. Gerade die Fahrt mit den leichten, engen und kompromisslos offenen Klassikern aus Molsheim ist eine echte Leistung, die allen Applaus rechtfertigt.

Porsche feierte in den 50er Jahren große und unvergessene Motorsporterfolge auf der Mille Miglia. Der Klassensieg eines 356 im Jahr 1952 und der GT-Sieg von Hans Herrmann im 550 Spyder im Jahr 1954 sind unvergessen. Das Werksmuseum in Stuttgart Zuffenhausen ist 2014 mit drei speziellen 356-Modellen dabei: einem 356 Speedster 1500, gefahren von Dr. Wolfgang Porsche, einem 356 A 1600 Coupé und einem 356 1500 Coupé. Darüber hinaus pilotiert Rennsportlegende Jacky Ickx einen 550 Spyder aus Stuttgart. Der Auftritt der Marken des Volkswagen Konzerns bei der Mille Miglia ist mehr als eine emotionale Leistungsschau, stehen sie doch stellvertretend für die breit gefächerte Historie des Unternehmens. (dpp-AutoReporter/wpr)