USA: Mercedes C-Klasse-Rückruf - Probleme mit den Rückleuchten

Picture

USA: Mercedes C-Klasse-Rückruf - Probleme mit den Rückleuchten. Foto: dpp-AutoReporter

Die amerikanische Verkehrssicherheitsbehörde NHTSA ruft in in den USA und Kanada 284.000 Modelle der C-Klasse (W 204) aus den Baujahren 2008 bis 2011 zurück. Dies bestätigte ein Mercedes-Sprecher gegenüber auto motor und sport.Bei dem betreffenden Modellen könne "die Verbindung zwischen Heckleuchte und Lampenträger schlechter" werden. D.h. die elektrischen Anschlüsse können korrodieren und überhitzen, dies führt zu einer abgeschwächten Leuchtkraft und gegebenenfalls zum Ausfall der Rückleuchten.

Der Fahrer wird über eine Leuchte im Kombiinstrument gewarnt. Für Europa wird es nach Angaben von Mercedes keine offizielle Rückrufaktion geben - kommt es jedoch auch hier zu einem Defekt der Rückleuchten, so wird dieser laut Mercedes auf Kulanz in der Werkstatt behoben. Mercedes konnte die Anzahl der in Europa betroffenen Modelle nicht beziffern. (dpp-AutoReporter)