Dekra Award für erfolgreiche Produktionsstrategie geht an Volkswagen

Picture

Die Produktion der Marke Volkswagen Pkw ist mit dem Dekra Award in der Kategorie „Sicherheit - Erfolgreiches Projektmanagement" ausgezeichnet worden. Die Strategie „mach18.FACTORY" des Geschäftsbereichs Produktion & Logistik überzeugte die diesjährige Fachjury. Der Award wird jährlich gemeinsam von Dekra und Wirtschaftswoche an Unternehmen verliehen, die herausragende Lösungen für aktuelle Herausforderungen entwickelt und umgesetzt haben.

„Produktion und Logistik sind Kernbereiche moderner Automobilunternehmen. Bei Volkswagen sind sie entscheidende Faktoren für den Erfolg der Marke, denn sie beeinflussen von Kosten über Qualität bis hin zu technologischer Perfektion die wesentlichen Faktoren, die für den Weg an die Spitze der Automobilindustrie entscheidend sind. Die heutige Auszeichnung für unsere Produktionsstrategie bestätigt uns auf unserem Erfolgsweg", sagte Dr. Hubert Waltl, Mitglied des Vorstands der Marke Volkswagen Pkw für den Geschäftsbereich Produktion und Logistik.

Das Programm „mach18.FACTORY" ist die Weiterführung der Unternehmensziele von Volkswagen auf konkrete und messbare Schritte im Geschäftsbereich Produktion und Logistik. Die weltweiten Fahrzeugwerke der Marke Volkswagen haben dazu eine Gesamtstrategie erarbeitet und Ziele in Kernhandlungsfeldern definiert. Hierzu gehört der stetige Ausbau des Qualitätsniveaus innerhalb der Produktion ebenso wie die systematische Qualifizierung der Mitarbeiter oder die Reduzierung der Fabrikkosten. Besonders die Umsetzung eigener Produktionsinnovationen steht langfristig für die Sicherung von Wettbewerbsvorteilen. Für jedes dieser Handlungsfelder gibt es Werk für Werk individuelle Maßnahmenpläne, die Schritt für Schritt bis 2018 umgesetzt werden.

Die Marke Volkswagen hat mit mach18.FACTORY ein ganzheitliches Zukunfts- und Veränderungsprogramm in der Produktion und Logistik eingeführt. Die unabhängige Jury überzeugte sich in der Analyse besonders von der klaren Methodik der Produktionsstrategie. Mit standardisierten Prozessschritten und zentral gesteuertem fachlichen Austausch arbeiten die 13 Standorte in neun Ländern an der Erreichung der gesetzten Ziele. (dpp-AutoReporter)