TÜV SÜD sucht Werkstatttester

Picture

TÜV SÜD sucht Werkstatttester die ihr eigenes Auto zur Verfügung stellen. Foto: TÜV-Süd/dpp-AutoReporter

Für unabhängige Werkstatttests sucht TÜV SÜD Autofahrer, die ihr eigenes Auto zur Verfügung stellen. Die Ergebnisse der verdeckten Inspektion bieten Werkstätten detaillierte Verbesserungshinweise. Fürs Mitwirken gibt es zusätzlich zum Wagen-Check eine markenabhängige Aufwandsentschädigung.

Die Bremsflüssigkeit ist trübe, das rechte Bremslicht funktioniert nicht: Absichtlich präparierte Mängel, um herausfinden, wie die Werkstatt wirklich arbeitet. Dazu gehört auch die Service-Qualität. Terminvereinbarung, Erreichbarkeit, Transparenz beispielsweise bei der Rechnung - alles Punkte auf der Checkliste. „Die Kommunikation nach der Reparatur ist entscheidend dafür, ob ein Kunde wieder kommt", sagt Hans-Gert Teuber, Leiter des Kompetenzcenters Testing von TÜV SÜD Auto Plus.

Wer TÜV SÜD-Werkstatttester werden will, kann sich im Internet unter www.tuev-sued.de/inspektion-gratis in die Datenbank eintragen lassen. Findet ein Test der entsprechenden Automarke in der Nähe statt, wird der Tester benachrichtigt und erhält einen Termin zur Absprache und Präparation des Autos. Danach geht es zur Inspektion in die Werkstatt. Werden die präparierten Mängel dort nicht behoben, kümmern sich die TÜV SÜD-Fachleute darum.

Weitere Informationen für Autofahrer unter www.tuev-sued.de/auto. (dpp-AutoReporter)