Paris verhängt Fahrverbot wegen Smog

Picture

Paris verhängt Fahrverbot wegen Smog. Foto: Archiv/dpp-AutoReporter

Zum ersten Mal seit 1997 gibt es wegen starker Luftverschmutzung im Großraum Paris wieder Fahrverbote berichtet Spiegel Online. Betroffen sind seit 5.30 Uhr alle Fahrzeuge, deren Kennzeichen mit einer geraden Zahl endet. Wer sich nicht dran hält, muss mit einer Geldstrafe rechnen.

Ab 5.30 Uhr am Morgen durften nur noch Autos und Motorräder, deren Nummernschild mit einer ungeraden Ziffer endet, im Großraum Paris fahren. Überwacht wurde das von rund 700 Polizisten an 60 Kontrollpunkten in der ganzen Stadt. Wer gegen die Regel verstößt, muss mit einem Bußgeld in Höhe von mindestens 22 Euro rechnen.

Das abwechselnde Fahrverbot für Autos und Motorräder mit geraden und ungeraden Nummernschildern wurde beschlossen, nachdem die zulässigen Höchstwerte für Feinstaub-Partikel zuletzt fünf Tage in Folge überschritten worden waren. Auch Geschwindigkeitsbegrenzungen und andere Maßnahmen sind vorgesehen. (Quelle: SpiegelOnline/dpp-AutoReporter)