Verteilerfahrzeuge von einst

Picture

Ein Mercedes-Benz L 3500 aus dem Jahr 1937. Foto. Daimler/ dpp-AutoReporter

Mit zwölf historischen Oldtimern und vier neuzeitlichen Nutzfahrzeugen gibt Mercedes-Benz auf der Messe Retro Classics in Stuttgart Einblicke in die Entwicklung des so genannten Verteilerverkehrs. Er ist in den vergangenen 118 Jahren Nutzfahrzeuggeschichte von der Marke mit dem Stern entscheidend mitgeprägt worden. Schon die allerersten Lkw, z. B. der „Daimler-Lastwagen 4 PS" von 1899, waren im Nahbereich mit Gütern zur Versorgung des allgemeinen Lebens unterwegs. Unter anderem wird auch ein Renntrans¬porter aus der Ära der Silberpfeile auf Basis eines Lo 2750 von 1936 und der erste Wörther Lkw, ein LP 608 von 1965, ausgestellt.

Die Fahrzeuge, die in Halle 8 auf dem Messegelände am Flughafen zu sehen sind, kommen von privaten Sammlern und zum Teil aus dem Bestand des Mercedes-Benz Lkw-Werkes Wörth und dem Mercedes-Benz Classic Center. Um den Kontrast zwischen Einst und Jetzt zu verdeutlichen, steuert das Lkw-Werk Wörth vier Neufahrzeuge nach Echterdingen, darunter der neueste Atego mit Getränkeaufbau. Ferner sind der erst vor wenigen Wochen der Öffentlich¬keit vorgestellte neueste Schwerlasttransporter SLT auf Basis des Mercedes-Benz Arocs 4163 8x4, eine vierachsige Zugmaschine für schwerste Transport¬aufgaben bis 250 t Zuggesamtgewicht, ein schwerer allrad-getriebener Kipper der Baureihe Arocs sowie der neue Actros zu bestaunen. (dpp-AutoReporter)