Tacho-Manipulation bei Mazda ist nahezu ausgeschlossen

Picture

Als erster Automobilhersteller in Europa hat Mazda bereits im Jahr 2005 für einzelne Modelle und im Juli 2006 für alle neuen Mazda den Digitalen Service Nachweis (DSN) eingeführt und somit das Kundendienst-Scheckheft in Papierform abgelöst. Somit müssen sich Mazda Kunden bereits seit sieben Jahren keine Gedanken mehr über die lückenlose und verlässliche Dokumentation von an ihrem Fahrzeug durchgeführten Wartungsarbeiten machen.

Gleichzeitig werden Manipulationen des Kilometerstandes in größerem Umfang verhindert, da der Kilometerstand der letzten Wartung sicher vor unbefugtem Zugriff in einer geschützten Datenbank dokumentiert ist.

Bei dem auf einer geschützten Internet-Technologie basierenden Digitalen Service Nachweis werden alle bei autorisierten Werkstätten (Mazda Betriebe und freie Werkstätten) durchgeführten Wartungsarbeiten sowie eventuelle Zusatzleistungen wie zum Beispiel der Wechsel eines Pollenfilters oder der Zündkerzen mit Ausführungsdatum und Kilometerstand in der zentralen, geschützten Datenbank gespeichert.

Mazda Kunden erhalten nach jeder Wartung und Reparatur einen mit einem Sicherheitscode versehenen Ausdruck, der genauen Aufschluss über die ausgeführten Arbeiten gibt. Zusätzlich haben Mazda Fahrer die Möglichkeit mit der kostenlosen MyMazda App* für iPhone und Android-Handys die komplette Service-Historie rund um die Uhr aus dem DSN abzurufen.

Nach sieben Jahren Praxis zieht Andreas Schmidt, Direktor Service bei Mazda Motors Deutschland, Bilanz: „Der DSN ist ein hochmoderner Dokumentations-Prozess, der verlorene Servicehefte oder nicht auffindbare Kundenrechnungen Vergangenheit werden lässt. Bereits seit sieben Jahren gibt es für jedes Mazda Modell eine komplette, digitale Service-Historie auf Basis einer sicheren, zentralen Datenbank. Für unsere Kunden bedeutet dies natürlich vor allem mehr Sicherheit, aber auch mehr Bequemlichkeit, gleichzeitig kann die Werkstatt effizienter arbeiten. Und für den Käufer eines Mazda Gebrauchtwagens ergibt sich eine Gewissheit über Kilometerstand und Wartungsgeschichte, die sich dann wieder positiv auf den Fahrzeugwert auswirkt."

Denn im Fall eines Besitzerwechsels profitieren Verkäufer und Käufer vom DSN: Der Käufer kann sich auf die Dokumentation sämtlicher Servicedaten verlassen, der Verkäufer kann einen höheren Preis beim Wiederverkauf erzielen. (ddp-AutoReporter/hhg)