Volkswagen Nutzfahrzeuge bei den XI. Paralympischen Winterspielen

Picture

Der deutsche Medaillengewinner im Monoski, Martin Braxenthaler, nutzt die Ausstattungen für Sportler mit Handicap im Multivan Highline. Foto: VWN/dpp-AutoReporter

„Volkswagen Nutzfahrzeuge: jeder Traum ist erreichbar" lautete die Botschaft von Volkswagen Nutzfahrzuge auf der Pressekonferenz zu den elften Paralympischen Winterspielen in Sotschi. Unter den Teilnehmern waren der Leiter der Marke Volkswagen Nutzfahrzeuge in Russland, Mikhail Semenikhin sowie der deutsche Medaillengewinner im paralympischen Skisport, Martin Braxenthaler (Monoski).

Volkswagen Nutzfahrzeuge ist Hauptpartner der Olympischen und Paralympischen Spiele 2014 in Sotschi im Bereich Automobile und leistet einen wichtigen Beitrag bei der Durchführung der Spiele, denn es werden nicht nur serienmäßige Fahrzeuge bereitgestellt, sondern auch Spezialfahrzeuge, die auf die Bedürfnisse von Menschen mit Handicap abgestimmt sind.

Vorgestellt wurde ein besonderer VW Multivan Highline - ausgestattet mit einem BiTDI Motor (132 kW/180 PS) und einem 7-Gang-DSG-Doppelkupplungsgetriebe. Das Modell verfügt über alle notwendigen Ausstattungen für Sportler mit Handicap: ein hydromechanisches Liftsystem zum selbstständigen Einsteigen in das Fahrzeug, Handbediengeräte, Gurte und Vorrichtungen zur Sicherung eines Rollstuhls, ein elektrisch betriebener schwenkbarer und beweglicher Fahrersitz - dies alles ermöglicht komfortables Autofahren bei gleichzeitig hohem Sicherheitsstandard

„Volkswagen Nutzfahrzeuge blickt auf eine lange Tradition der Unterstützung von Sportlern zurück, und zwar im Profi- und im Amateurbereich. Wir wollen Sportler beim Erreichen ihrer Ziele unterstützen und erschaffen deswegen Produkte, die dies möglich machen. Unsere Fahrzeuge sind ein kleiner Beitrag, damit Sportler wie Martin Braxenthaler, den Sieg erringen", unterstreicht Semenikhin. (dpp-AutoReporter/wpr)