Zurück zu den Wurzeln: Neuer Standort der BMW Group Classic

Picture

Zurück zu den Wurzeln: Neuer Standort der BMW Group Classic. Foto: BMW/dpp-AutoReporter

Die BMW Group Classic kehrt mit ihrem neuen Standort zu historischen Wurzeln zurück. Im Münchner Stadtteil Milbertshofen hat die BMW AG jetzt ein mehr als 13 000 Quadratmeter großes Grundstück erworben, das bisher zum Firmengelände der Knorr-Bremse AG gehörte und schon bald zur ersten Adresse für Liebhaber historischer Automobile und Motorräder der Marken BMW, MINI und Rolls-Royce werden soll. Das Areal eignet sich aufgrund seiner Nähe zum BMW Werk München, zum BMW Hochhaus, zur BMW Welt und nicht zuletzt zum BMW Museum in idealer Weise als neuer Standort für die BMW Group Classic. Eine weitere Besonderheit: Zum Gebäudeensemble auf dem erworbenen Grundstück gehört ein Teil des 1918 errichteten ersten BMW Werks. Damit kehrt nicht nur ein Teil der einstigen Produktionshallen für Flugmotoren in den Besitz des Unternehmens zurück, sondern auch die Torgebäude aus damaliger Zeit, die nun schon bald das Entree zur Historie des Unternehmens bilden werden.

Der Kaufvertrag zwischen der BMW AG und der Knorr-Bremse AG, dem weltweit führenden Hersteller von Bremssystemen für Schienen- und Nutzfahrzeuge, wurde im Februar unterzeichnet. Damit sind die Voraussetzungen zur Überplanung des Geländes mit seinen historischen Bauten geschaffen. Erste Entwürfe für eine Neugestaltung des Grundstücks und der Gebäude werden derzeit geprüft.

Vorgesehen ist eine räumliche Konzentration zahlreicher Aktivitäten der BMW Group Classic unter einer Adresse und unter Berücksichtigung der Anforderungen hinsichtlich Platzbedarf, Gebäudetechnik und Sicherheit, die am bisherigen Standort nicht mehr zu erfüllen waren. Der neue Standort soll Platz für die Werkstatt, ein Kundenzentrum einschließlich des Teilevertriebs für historische Fahrzeuge, das Unternehmensarchiv sowie für Verwaltungs- und Veranstaltungsräume bieten. Zudem entsteht dort die Möglichkeit, einen Teil des historischen Fahrzeugbestands der BMW Group Classic zu präsentieren.

Die BMW Group Classic erhält ihre neue Heimat an einem Standort, der als Keimzelle der industriellen Fertigung von BMW Motoren gilt. An der Moosacher Straße produzierte das Unternehmen ab 1918 erstmals Flugzeugmotoren in größerer Stückzahl. Ende 1920 übernahm die Knorr-Bremse das gesamte Gelände mit allen Gebäuden. Die BMW AG ließ wenig später an der Lerchenauer Straße unweit des ersten Standorts neue Fertigungsstätten errichten, in denen fortan auch Motoren für Automobile, Lkw, Motorräder und Boote entstanden. (dpp-AutoReporter)