EU-Parlament bestätigt CO2-Grenzwerte für Neuwagen ab 2020

Picture

EU-Parlament bestätigt CO2-Grenzwerte für Neuwagen ab 2020. Foto: dpp-AutoReporter

EU-Parlament beschließt formal den bereits im November vergangenen Jahres ausgehandelten Kompromiss für die weitere Begrenzung des CO2-Ausstoßes von Neuwagen in der EU. Demnach dürfen ab 2020 neue Pkw durchschnittlich nicht mehr als 95 Gramm CO2 pro Kilometer ausstoßen. Diese Vorgabe gilt aber zunächst nur für 95 Prozent aller Neuzulassungen. Für die hundertprozentige Erfüllung der Richtlinie wird den Herstellern bis 2021 Zeit eingeräumt.

Michael Müller-Görnert, Referent für Verkehrspolitik beim VCD: „Mit ihrer Bestätigung setzen die EU-Parlamentarier einen Schlusspunkt hinter eine fast zweijährige politische Auseinandersetzung um die Frage, wie sparsam und klimaschonend Autos in naher Zukunft werden sollen. Das Gute daran ist, dass das ursprüngliche CO2-Ziel der EU-Kommission von 95 g/km nun festgeschrieben ist. Es wäre allerdings mehr drin gewesen, nicht nur für die Umwelt, sondern auch für die Verbraucher."

„Nun müssen die deutschen Hersteller beweisen, ob sie die Supercredits tatsächlich nutzen, um verstärkt energieeffiziente E-Fahrzeuge zu entwickeln und auf den Markt zu bringen. Nutzen sie die Supercredits vielmehr dafür, um den Verbrauch der Fahrzeugflotte schön zu rechnen, dann sind dies faule Kredite und nichts anderes als ein Feigenblatt für den weiteren ungestörten Absatz von über motorisierten Klimakillern" (dpp-AutoReporter)