ADAC: Nachts tanken geht ins Geld

Picture

In den frühen Morgenstunden ist Tanken in Deutschland am teuersten, erst gegen Abend sinken die Kraftstoffpreise auf ihren Tagestiefststand. Zu diesem Ergebnis kommt die aktuelle ADAC Auswertung aller Kraftstoffpreise zwischen Montag (4. November, null Uhr) und dem heutigen Freitag (8. November, zehn Uhr). Danach war sowohl Super E10 als auch Diesel am Montagmorgen um 4.20 Uhr am teuersten. Im Schnitt kostete ein Liter E10 zu diesem Zeitpunkt 1,545 Euro, Diesel 1,456 Euro.
 
Deutlich günstiger konnten die Autofahrer am Donnerstagabend um 18.50 Uhr tanken. Laut ADAC lag der Preis für einen Liter Super E10 bei 1,441 Euro, der Dieselpreis rangierte bei 1,346 Euro.
 
Den Autofahrern bieten sich damit erhebliche Sparmöglichkeiten beim Tanken. Während bei Benzin die Preisdifferenz zwischen Wochenhöchststand und dem Tiefststand 10,4 Cent beträgt, sind es bei Diesel sogar 11 Cent. Bei einer 50-Liter-Tankfüllung Diesel ergibt sich damit für Abendtanker ein Preisvorteil von immerhin 5,50 Euro. Angesichts der erheblichen Unterschiede rät der ADAC den Autofahrern, vor dem Tanken die Preise zu vergleichen und vorzugsweise spät nachmittags oder abends zu tanken. Laufend aktuelle Preisinformationen von den Tankstellen findet man unter www.adac.de/tanken sowie über die neue entwickelte App „ADAC Spritpreise". (dpp-AutoReporter)