Genfer Autosalon 2014: Audi zeigt den TT der dritten Generation

Picture

Auch in seiner dritten Generation bleibt sich der Audi TT treu, soll aber seine sportlichen Gene stäkrker herausstellen. Foto: Audi/dpp-AutoReporter

Audi präsentiert in Genf den neuen TT und zeigt mit ersten Skizzen vorab, wie das ab Herbst 2014 angebotene Designcoupé aussehen wird. In dritter Generation soll er ein athletischer Sportler im kompakten Format sein. Dazu griffen die Designer auf die cleane Formgebung der ersten Modell-Generation von 1998 zurück. So verläuft entlang der Türschweller eine markante Linie, eine andere setzt sich von der Motorhaube über die Tür bis zum Heck fort. Breite Radläufe setzen TT-typisch eigene, sportliche Akzente.

Die Frontpartie wird dominiert vom Singleframe-Grill; zwei Konturen ziehen sich V-förmig über die Motorhaube. Das Markenlogo wandert aus dem Grill an die Motorhaubenkante und soll die Verwandtschaft zum Supersportwagen R8 ebenso betonen wie die Stege der großen Lufteinlässe. Die Scheinwerfer wiederholen dieses Motiv - sie sind mit Trennstegen strukturiert, die das Tagfahrlicht abstrahlen. Optional liefert Audi die Scheinwerfer in LED-Technik oder in der Matrix LED-Technologie, bei der regelbare Einzel-Leuchtdioden das Fernlicht generieren. Das Motiv der Stege findet sich in den Rückleuchten wieder, die dauernd beleuchtet sind. Die dritte Bremsleuchte verbindet als flacher Streifen die beiden Einheiten optisch miteinander.

Sportwagentypische Leichtigkeit soll das Innenraumdesign ausstrahlen, die Instrumententafel gar - von oben betrachtet - die Tragfläche eines Flugzeugs assoziieren. Die runden Luftdüsen, ein klassisches TT-Feature, erinnern an die Triebwerke und bergen die Bedienung der Klimatisierung. Durch diesen Kunstgriff - und durch den Entfall des zentralen MMI-Monitors, den das „Audi virtual cockpit" ersetzt - wurde es möglich, die Instrumententafel schlank zu halten. Wie sportlich der neue TT mit alten Werten in natura wirkt, werden die Besucher des Genfer Salon als erste sehen. (dpp-AutoReporter/wpr)