Luftfrachtmenge im Jahr 2013 leicht gestiegen

Picture

Luftfrachtmenge im Jahr 2013 leicht gestiegen. Foto: Lufthansa/dpp-AutoReporter

Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, nahm 2013 die auf deutschen Flughäfen empfangene oder versandte Luftfrachtmenge um + 0,4 % auf 4,3 Millionen Tonnen zu. Die Einladungen erhöhten sich dabei um 0,1 % auf 2,3 Millionen Tonnen, die Ausladungen stiegen um 0,4 % auf 2,0 Millionen Tonnen. Damit kam es 2013 zu einer leichten Erholung: 2012 waren die Einladungen gegenüber dem Vorjahr noch um 1,7 % und die Ausladungen um 2,8 % gesunken.

Die ins Ausland versandte oder von dort empfangene Luftfrachtmenge nahm um 0,5 % auf 4,1 Millionen Tonnen zu. Die innerdeutsche Luftfrachtmenge ist 2013 dagegen erneut gesunken, und zwar um 2,3 % nach - 4,7 % im Vorjahr. Die transportierte Menge von 217 000 Tonnen entsprach einem Anteil von 5,0 % am gesamten Luftfrachtaufkommen.

29 % des Auslandsverkehrs entfielen auf europäische Flughäfen: Hier gingen die Einladungen um 2,0 % zurück, während die Ausladungen sich um 4,1 % erhöhten. Umgekehrt war die Entwicklung im Interkontinentalverkehr, der 71 % des Auslandsverkehrs umfasst: Die Einladungen nahmen hier zu (+ 1,2 %), die Ausladungen sanken dagegen (- 0,6 %).

Der Jahresverlauf 2013 zeigte für den Luftfrachtumschlag im Vorjahresvergleich Zuwächse für das erste (+ 0,6 %), zweite (+ 0,8 %) und vierte Quartal (+ 1,2 %), während im dritten Quartal der Umschlag um 1,9 % abnahm. (dpp-AutoReporter)