Manipulierte der ADAC beim „Lieblingsauto“ auch die Platzierung?

Picture

Michael Ramstetter überreicht den Gelben Engel 2014 "Reiselimousine" an BMW-Vertriebs-Vorstand Dr. Ian Robertson

Nach Informationen der „Süddeutsche Zeitung" (SZ) hat der ADAC bei der diesjährigen Publikumsabstimmung zum „Gelben Engel" nicht nur die Zahl der eingegangenen Leserstimmen nach oben „geschönt" worden, sondern auch die Reihenfolge - der offiziell an Platz fünf aufgeführte Fünfer-BMW soll angeblich nur den siebten Rang belegt haben, der eigentliche Fünftplatzierte VW Tiguan wurde dagegen nicht mehr erwähnt.

Die noch nicht bestätigte Manipulation - die Prüfer von Deloitte wollen erste Ergebnisse ihrer Untersuchungen erst nächste Woche vorstellen - soll nach Angaben der SZ aber nicht die einzige gewesen sein. Auch in den Vorjahren seien die Ergebnisse frisiert worden.

Man wird sehen. Auf jeden Fall hat BMW schnell reagiert - im Internet ist der Bericht über die ADAC-Preisverleihung seit Donnerstagabend gelöscht. (dpp-AutoReporter/hhg)