Frankreich: Alfa Romeo 4C zum schönsten Auto 2013 gewählt

Picture

Leicht und schön: Der Alfa Romeo 4C. Foto: Alfa Romeo/dpp-AutoReporter

Beim „Festival Automobile International" in Chamonix wurde der Alfa Romeo 4C durch eine Internet-Abstimmung bei den Fernsehsendern Eurosport und TF1 sowie dem Magazin Le Point zum „Most Beautiful Car of the Year 2013" gewählt. Das italienische Hightech-Coupé setzte sich mit 41 Prozent der Stimmen gegen die BMW 4er Serie (25 %) und den Mercedes CLA (22 %) durch. Mehr als eine Million Internetklicks soll es gegeben haben.

Das Festival Automobile International wurde 1986 in Chamonix gegründet. Der seit 1988 damit verbundene Wettbewerb entwickelte sich schnell zu einem der wichtigsten Preise in Frankreich. In der Kategorie „Most Beautiful Car of the Year" siegte der Alfa Romeo 164 im Jahr 1988, der Alfa Romeo Brera 2005 und der Alfa Romeo MiTo 2008.

Der Alfa Romeo 4C wird von einem Vierzylinder-Turbomotor mit Kraftstoff-Direkteinspritzung angetrieben, der aus einem Hubraum von 1750 Kubikzentimeter lebhafte 176 kW (240 PS) produziert. Aus dem Stand beschleunigt er in 4,5 Sekunden auf Tempo 100, die Höchstgeschwindigkeit beträgt 258 km/h. Vielleicht noch beeindruckender als diese Daten ist das Leistungsgewicht, also das Verhältnis aus Motorkraft und Gewicht. Dank Fahrgastzelle (Monocoque) aus Kohlefaser, weitgehender Verwendung von Aluminium für Rahmen und Fahrwerk sowie speziellen Kunststoffen für die Karosserie bringt der Alfa Romeo 4C nur 895 Kilogramm auf die Waage. Jedes PS muss weniger als vier Kilogramm bewegen - wie bei einem Super-Sportwagen. (dpp-AutoReporter/wpr)