Lehrmaterial auf vier Rädern - Fiat Group unterstützt berufsbildende Schulen

Picture

Die Fiat Group unterstützt angehende Kfz-Fachleute und stellt berufsbildenden Schulen insgesamt sieben komplette Fahrzeuge als Lehrmaterial zur Verfügung. Das in Deutschland für die Marken Fiat, Alfa Romeo, Lancia, Jeep, Abarth und Fiat Professional (Transporter) verantwortliche Unternehmen leistet damit eine wertvolle Investition in die Zukunft von Kfz-Mechatronikern, Karosserie-Mechanikern und Lackierern. Denn die Fahrzeugtechnik wird immer komplexer und somit ist es für die Ausbildung der Nachwuchskräfte unerlässlich immer an der möglichst neuesten Technik ausgebildet zu werden.

An je einem Fiat 500L können zukünftig die Auszubildenden am Bildungszentrum Traunstein, in der Georg-Kerschensteiner-Schule in Müllheim, der Friedrich-Schiedel-Schule in Wangen/Allgäu, der Carl-Benz-Schule in Karlsruhe und der Staatlichen Berufsschule in Aschaffenburg ihre praktischen Fähigkeiten trainieren. Ein Abarth 500, die Sportversion des Fiat 500, startet an der Wilhelm-Maybach-Schule in Heilbronn eine zweite Karriere. Und der Van vom Typ Lancia Voyager dient zukünftig am Bildungs- und Technologie-Zentrum des Kfz-Gewerbes in Möckern als Lehrmaterial. (dpp-AutoReporter)