Größte Setra Bistrobus-Flotte ausgebaut

Picture

Größte Setra Bistrobus-Flotte ausgebaut. Foto: Daimler/dpp-AutoReporter

Deutschlands größte Bistrobus-Flotte wird noch größer. Die „Stewa Touristik GmbH" hat ihren Fuhrpark um drei weitere Setra Doppelstockbusse S 431 DT auf nun 25 Fahrzeuge aufgestockt. Insgesamt übernahm das Busunternehmen aus dem unterfränkischen Kleinostheim im Verlauf des vergangenen Jahres sechs Setra Reisebusse aus Ulm. Heinz Friedrich, Setra Markensprecher Deutschland: „Ich freue mich, dass Stewa als langjähriger Setra-Partner in diesem Jahr seine Bistrobus-Flotte um sechs Setra Doppeldecker erweitert." Peter Stenger unterstrich bei der feierlichen Abholung der drei letzten Busse vor 240 geladenen Reisegästen im Neu-Ulmer Setra Kundencenter die große Bedeutung dieses Auftrages: „Dies ist die größte Investition, die wir jemals in einem Jahr getätigt haben."

Der alleinige Inhaber und Geschäftsführer von Stewa Touristik schätzt vor allem die qualitativ hochwertige Verarbeitung und den hohen Werterhalt der Setra Omnibusse sowie das europaweite Omniplus Servicenetz. Auch die drei neuesten S 431 DT der Setra TopClass 400 zeichnen sich durch das Markenzeichen des Busunternehmens, einem gemütlichen Bistroausbau im Unterdeck, aus. Hier können insgesamt 16 Fahrgäste auf Vollleder-Reisesitzen des Typs „Setra Voyage" an vier Clubtischen Platz nehmen. Peter Stenger, der den Familienbetrieb in der dritten Generation führt: „Mit dem geselligen Bistrobereich werden alle unsere Reisen von Beginn an zu Erlebnisfahrten, auf denen schon so manche Freundschaften geschlossen wurden."

Wer gerade nicht im Unterdeck sitzen möchte, der kann es sich im Oberdeck bequem machen, das 56 Reisenden Platz bietet. Die neuen Fahrzeuge sind unter anderem mit funktionalen Bordküchen mit Zwei-Kannen-Filtersystemen, Kühlschränken und Spülbecken, Bordtelefonen mit zwei Sprechstellen, modernen Audio- und Videoanlagen mit USB-Anschlussbuchsen, LED-Leuchten an den vorderen und hinteren Einstiegen, Rückfahrkameras mit Reinigungsanlagen sowie den Fahrerassistenzsystemen Abstandsregeltempomat mit Notbremsassistent (ABA) und Spurassistent (SPA) ausgestattet. (dpp-AutoReporter)