Toyota baut in Japan Ladeinfrastruktur für Plug-in Hybridfahrzeuge aus

Picture

Toyota erweitert seine Tests einer Ladeinfrastruktur für Plug-in Hybridfahrzeuge und Elektroautos in der japanischen Präfektur Aichi. Der im Sommer 2012 begonnene Feldversuch wird bis 15. März 2014 unter anderem auf Hotels und beliebte Touristenorte ausgeweitet. Im Vordergrund steht der praktische Alltagseinsatz der Ladestationen.

Beschränkte sich die Ladeinfrastruktur bislang bislang vorwiegend auf Geschäfte, öffentliche Einrichtungen und Parkplätze, werden nun auch für Touristen interessante Orte einbezogen. Mit Unterstützung von vier lokalen Regierungen (Gamagori City, Toyoahashi City, Nishio City, Kota Town) sowie 13 Unternehmen und Organisationen werden insgesamt 40 neue Ladestationen installiert. Sie ergänzen die 32 Lademöglichkeiten, die im Rahmen der letzten Testreihe errichtet wurden.

Der Feldversuch konzentriert sich auf die Suche optimaler Standorte für den Aufbau von Ladestationen und benutzerfreundliche Authentifizierungsmöglichkeiten. Außerdem wird ermittelt, wie Unternehmen zum Aufbau von Ladesäulen motiviert werden können. (dpp-AutoReporter/hhg)