TÜV SÜD prüft Fisch und Meeresfrüchte weltweit nach einheitlichen Standards

Picture

TÜV SÜD prüft Fisch und Meeresfrüchte weltweit nach einheitlichen Standards. Foto: TÜV-Süd/dpp

München. Eine entscheidende Voraussetzung für die Sicherheit von Lebensmitteln sind Kontrollen über die Landesgrenzen hinweg. TÜV SÜD bietet daher ab sofort qualitativ hochwertige und weltweit einheitliche Prüfungen für Fisch und Meeresfrüchte an. Die Experten des internationalen Dienstleisters begleiten dabei die Lebensmittel vom Fang- und Zuchtgebiet über den gesamten Transport bis ins Supermarktregal.

Immer wieder erschüttern Lebensmittelskandale das Vertrauen von Verbrauchern. Im Auftrag von Herstellern und Händlern begleitet TÜV SÜD die Lebensmittel auf ihrem Weg vom Anbaugebiet bis in die Verkaufsregale. Mit ihren durchgängigen Kontrollen sorgen die Experten dafür, dass von den Produkten keine Gefahr ausgeht. „Für diese Aufgabe brauchen wir ein weltweites Netzwerk von Experten und Laboren, das wir - unter anderem durch Zukäufe - kontinuierlich ausbauen", sagt Murat Akcay, Global Vice President Food, Health and Beauty bei TÜV SÜD. Durch die intensive Vernetzung der Labore und den globalen Wissensaustausch der Experten erweitert der Dienstleister kontinuierlich seine Kompetenzen und seine Services im Nahrungsmittelbereich für Kunden auf der ganzen Welt.

„Die Prüfung von Fisch und Meeresfrüchten nach weltweit einheitlichen Standards ist ein wichtiger Meilenstein in dieser Entwicklung", erklärt Akcay. „Wir arbeiten an allen Standorten mit den gleichen Prüfprozessen für sichere Lebensmittel und gewährleisten damit ein vergleichbares und durchgängiges Sicherheitsniveau." Dadurch werden die Risiken für Hersteller und Händler - und natürlich auch Verbraucher - minimiert. Im nächsten Schritt wird TÜV SÜD die weltweiten einheitlichen Prüfungen auch auf Verpackungen ausweiten, die im Umfeld von Lebensmitteln eingesetzt werden. (dpp)