Kia präsentiert 103. Berliner Sechstagerennen

Picture

Bereits zum achten Mal präsentiert Kia das Berliner Sechstagerennen. Foto: Kia/dpp-AutoReporter

Es sind die traditionsreichsten „Sixdays" Europas: Das Berliner Sechstagerennen (23. bis 28. Januar 2014) wird in diesem Jahr zum 103. Mal ausgetragen. Und es ist ebenfalls schon Tradition, dass dieses Treffen der internationalen Bahnfahrerelite im Oval des Velodroms im Zeichen eines anderen, roten Ovals steht - dem Logo des Automobilherstellers Kia. Zum achten Mal in Folge präsentiert Kia Motors Deutschland das Radsportfest als Titelsponsor.

„Das Berliner Sechstagerennen ist eine Institution des Bahnradsports, die die Menschen immer wieder aufs Neue fasziniert", sagt Martin van Vugt, Geschäftsführer (COO) von Kia Motors Deutschland. „Es sind die Gegensätze, die diese einzigartige Veranstaltung beleben: Spitzensport und Unterhaltungsprogramm, ausgeklügelte Taktik auf der Bahn und Leidenschaft pur im Publikum, lange Tradition und doch ständig neue Überraschungen. Diese Lebendigkeit und Lebensfreude passt sehr gut zu unserer jungen, ‚frechen' Marke."

Wie in den Vorjahren unterstützt Kia Motors Deutschland zudem wieder ein Team im Madison, wie das Zweier-Mannschaftsfahren genannt wird. So ziert das Kia-Logo in diesem Jahr unter anderem das Regenbogentrikot des amtierenden Madison-Weltmeisters Vivien Brisse. Der Franzose siegte im Februar 2013 bei der Bahnrad-WM in Minsk zusammen mit seinem Landsmann Morgan Kneissky, der zurzeit verletzt ist. Im Velodrom tritt der 25-jährige Brisse daher mit dem 32-jährigen Routinier Christian Grasmann an, der 2010 die deutsche Meisterschaft im Madison gewann und bereits mehrfach deutscher Vizemeister war. (dpp-AutoReporter/hhg)