VWN startet Amarok-Fertigung in Ecuador

Picture

Jährlich sollen zunächst 2000 Amarok in Ecuador gefertigt werden - bei hoher Nachfrage bis zu 10.000 Pickups. Foto: VWN/dpp

Volkswagen Nutzfahrzeuge (VWN) hat mit seinem Vertragspartner FISUM im ecuadorianischen Quito die Fertigungsanlagen für den Amarok in Betrieb genommen. Jährlich sollen dort zunächst rund 2000 Pickups gefertigt werden - die Produktion kann bis 10.000 Fahrzeuge pro Jahr erhöht werden.


VWN beliefert FISUM mit kompletten Teilesätzen aus Deutschland und Argentinien für die Produktion beim lokalen Auftragsfertiger Aymesa, einer Schwestergesellschaft von FISUM. Hergestellt wird das Modell Amarok Trendline, wahlweise mit Heck- oder Vierradantrieb.


Dr. Josef Baumert, Vorstand für Produktion und Logistik Volkswagen Nutzfahrzeuge, erklärte bei der Eröffnung in Quito vor rund 300 Gästen: „Wir sehen mit der lokalen Serienfertigung beste Chancen für unseren Pickup in diesem Wachstumsmarkt. Insgesamt stärken wir unsere Präsenz in der Region nachhaltig. Die Fertigung erfolgt nach den gleichen hohen Volkswagen-Standards wie in allen unseren Fabriken weltweit." Die Produktion in Ecuador sei ein weiterer, wichtiger Baustein in der VWN-Internationalisierungs-Strategie. (dpp-AutoReporter/wpr)